BarCamp OWL – Ein Rückblick

12.10.2010
barcampowllogo

Neben der CrowdConf fand am letzten Wochenende in Bielefeld auch noch das BarCamp OWL (Ostwestfalen-Lippe) statt. Zwar in der Größe wesentlich kleiner und weniger geprägt vom Thema Crowdsourcing, aber deshalb nicht weniger interessant.

Durch die auch im Vergleich zu anderen BarCamps kleine Teilnehmerzahl (ca. 60 Personen), hatte das BarCamp OWL eine sehr familiäre Atmosphäre, was die Gelegenheit zu intensivem netzwerken gab. Allerdings auch die Auswahl der Sessions ein wenig einschränkte.

Trotzdessen gab es einige Sessions mit sehr interessanten Inhalten. Aus unserer Sicht besonders interessant, die Session unter dem Titel “Global Brain” von Stefan Peter Roos. Inhaltlich steht hinter diesem Konzept die Überlegung inwieweit das Web mit seiner Vielzahl an Phänomenen, z.B. Crowdsourcing oder Netzwerke wie Twitter, im wesentlichen die Struktur des Gehirns abbildet. Besonders hinsichtlich der einschränkenden Elemente wie Sprach- und Kulturbarrieren.

In der Session über Crowdsourcing und clickworker.com gab es viele Fragen in Bezug auf rechtliche Aspekte sowie soziale Einflussnahme, die uns einige Anregungen für zukünftige Blogposts beschert haben. Einen besonderen Dank deshalb an die Teilnehmer der Session.

Aber natürlich geht unser Dank auch an alle anderen Teilnehmer und die Organisatoren, denn auch wenn nicht alle Ansprüche der BarCamper erfüllt werden konnten, muss man doch festhalten, dass es ein erfolgreiches BarCamp war.

Dieser Artikel wurde am 12.October 2010 von Florian Fiegel geschrieben.

von: Florian Fiegel