Clickworker – die Chance zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

17.03.2011

(verfasst von J. B., Deutschland, Clickworkerin seit November 2010)

In meiner gegenwärtigen Elternzeit wurde mir klar, dass ich nicht in meinen alten Beruf zurück wollte. Ich war dort nicht ausgefüllt und hatte täglich das schlechte Gewissen der berufstätigen Mutter gegenüber ihren Kindern. Auch die mangelnden Aufstiegschancen trotz vieler Weiterbildungen und das eher lächerliche Gehalt für die verantwortungsvolle Arbeit sorgten für große Unzufriedenheit. Ich wusste also, was ich nicht mehr wollte. Nun fehlte nur noch der zündende Gedanke, was ich nach meiner Elternzeit tun könnte.

Bei der täglichen Arbeit im Haushalt standen die Gedanken nicht still. Ich überlegte, was eine Option für einen Heimjob wäre. Zuerst kam mir in den Sinn als Tagesmutter zu arbeiten. Doch die räumlichen Bedingungen waren nicht so optimal. Außerdem wollte ich mich zeitlich nicht festlegen lassen, damit ich eigene Termine besser planen und wahrnehmen konnte. Diesmal wollte ich mich nicht mit dem Zweitbesten zufrieden geben, sondern etwas suchen, was rundherum auf meine Bedürfnisse zugeschnitten war.

Soweit es meine Freizeit erlaubte, suchte ich im Internet nach Möglichkeiten, meinen Beruf von zuhause auszuüben. Dazu hatte ich viele Ideen, die aber in den Hintergrund traten, als ich die Website von Clickworker fand. Überrascht, dass es einen Markt gibt, auf dem Texter gesucht werden, begann ich hier zu schreiben.

Das ist etwas, was mir schon immer Freude machte. Als Kind schrieb ich seitenlange Briefe und unterhielt viele Brieffreundschaften. In meinem früheren Beruf griff man gerne auf meine Schreibfähigkeiten zurück, aber das war mir zu selten. Clickworker bietet mir die Möglichkeit, nach der ich so lange gesucht habe. Hier habe ich etwas gefunden, wo ich mit Freude und in freier Zeiteinteilung von zu Hause aus arbeiten kann. Mit Engagement kann man zum Familieneinkommen beitragen und gleichzeitig seine Interessen ausüben. Die Verdienstmöglichkeiten sind anfangs nicht so groß, aber mit viel Eifer kann man besser werden, sich qualifizieren und aufsteigen. Meine Kinder sind begeistert und mein anfänglich skeptischer Ehemann sieht, dass ich mit meiner Beharrlichkeit etwas erreichen konnte, womit er nicht mehr gerechnet hat: Eine seriöse Heimarbeit zu finden, die eine freie Zeiteinteilung ermöglicht, so dass die Familie trotzdem immer an erster Stelle stehen kann.