Von Socken, Beziehungskrisen und Hilfe aus der Crowd

06.07.2012
Hilfe aus der Crowd

Eine Frau, nennen wir sie Lisa, kauft ihrem Ehemann Socken. Gute Socken von einer bekannten Marke, warm und bequem. Ihr Mann, wir nennen ihn hier Kai, freut sich über das Geschenk. Doch Lisa hat oft kalte Füße und trägt die Socken deshalb bald selbst. Kai gefällt das nicht: An den Fersen sind die Socken schon durchgelaufen und wenn er sie anziehen möchte, findet er sie entweder in der Wäsche oder an den Füßen seiner Frau. Die beiden streiten sich – und lassen die Crowd entscheiden, wer Recht hat.

Was nach dem Drehbuch einer Vorabendserie klingt, ist im Internet Realität. Auf der Plattform couplesspark erzählen Paare von ihren Beziehungsproblemen. Anonymisiert schildern „Mate 1“ und „Mate 2“ jeweils aus ihrer Sicht, woran es hapert – je nach Ursprung des Problems unterteilt in Kategorien wie „Finanzen“, „Haustiere“ und „Schwiegermütter“. Hobbytherapeuten und andere Internetnutzer stimmen ab, welchem der Streithähne sie zustimmen und können dazu noch hilfreiche Kommentare hinterlassen. „Mate 1, kauf dir deine eigenen Socken“, wird unserer Lisa dort geraten. Welche der Einträge ernst gemeint und welche mit einem Augenzwinkern zu lesen sind, lässt sich auf den ersten Blick manchmal schlecht erkennen, doch manch einer erhofft sich von den Fremden offenbar wirklich Hilfe. „Mein Ehemann ist kalt wie ein Stein“, klagt eine Mutter. „Sie unterstützt mich nicht, wenn es mir schlecht geht“, erzählt ein anderer Nutzer. Themen wie Eifersucht, Untreue und Kommunikationsprobleme werden diskutiert.

Registrierte Nutzer können die Geschichten kommentieren. Wer besonders aktiv berät, wird zum „Top Ref“ („Top Schiedsrichter“) und kann sich virtuelle Auszeichnungen erarbeiten. Eine große, virtuelle Selbsthilfegruppe in der Anonymität des Internets. Schön, wenn es einigen Paaren tatsächlich hilft. Über manche Einträge lässt sich schmunzeln. Und was aus Lisas und Kais Sockenproblem wurde, würde mich tatsächlich interessieren.

Bild von flickr User Amonja

Dieser Artikel wurde am 06.July 2012 von tina geschrieben.

von: Ann-Kristin Schäfer

Ann-Kristin Schäfer, Support & Recruiting