Eine Zukunft für Europa – Myropa2012

31.10.2012

Die EU macht vor allem in letzter Zeit nur noch durch negative Schlagzeilen von sich reden, sei es der immer wieder debattierte Austritt/Rauswurf der Griechen aus der Eurozone oder eines der vielen neuen Rettungsprogramme für die angeschlagene Gemeinschaftswährung. Wenn man einmal genauer hinsieht, merkt man, dass es immer nur um Geld und Wirtschaft geht. Über die europäische Idee, die kulturelle Vielfalt und das friedliche Nebeneinander vieler Sprachen und Volksgruppen und die politischen Möglichkeiten der EU spricht niemand.

Natürlich hat die EU viele Probleme und es ist richtig, dass darüber diskutiert wird, aber bei aller Schwarzmalerei sollte man die guten Seiten und gelungene Projekte, wie den Erasmus-Studentenaustausch, nicht vergessen. Die jetzige Studentengeneration hat Europa nicht nur als Tourist kennengelernt, sondern Freunde aus vielen Ländern gefunden und sich mit einer anderen europäischen Kultur auseinander gesetzt und vielleicht sogar ihre Sprache gelernt. Sie denken nicht mehr unbedingt nur in nationalstaatlichen Zusammenhängen, sondern sehen sich als europäische Bürger.

Wie wir Europa gestalten können, darum geht es bei der Initiative Myropa2012. Myropa2012 ist ein Portal des Future of Europe-Projekt und Teil des Nicholas Berggruen Institute on Governance. Im Zuge des Projekts wird am 30.10.2012 die Konferenz „Europe beyond the crisis – Europa nach der Krise“ veranstaltet und soll als „Town Hall Meeting“ Bürger und Politiker dazu anregen, sich an der Debatte um Europa aktiv zu beteiligen. Es soll ein erster Anstoß sein, das Thema Europa wieder in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und konkrete Wege zur weiteren europäischen Integration. Dazu ist es wichtig, dass sich die Bürger der Union aktiv in der Politik engagieren und die Institutionen der EU demokratisch gewählt werden und sich auch vor den Bürgern verantworten müssen. So wie auf nationaler Ebene.

Myropa2012

Auf der Konferenz werden nicht nur bekannte Politiker wie Helmut Schmidt oder der ehemalige spanische Premierminister Felipe Gonzales debattieren, sondern ganz Europa kann mitreden. Auf myropa2012.de kann jeder seinen Wunsch für Europa abgeben und ein Statement oder Video posten. Auf der zugehörigen Facebookseite kann man der Community beitreten und im Vorfeld bereits mit diskutieren und abstimmen.

Myropa2012

100 von der Facebook-Community ausgewählte Botschaften und Wünsche werden am 30.Oktober auf der Konferenz den Politikern überreicht, damit diese dazu Stellung nehmen können.

Unter allen Einsendungen verlosen die Organisatoren täglich zwei Tickets für die Konferenz in Berlin. Alle, die nicht dabei sein können, haben die Möglichkei die Veranstaltung auf Youtube im Livestream zu verfolgen.