In wenigen Schritten von der Kundenanfrage zum Clickworker-Job

28.06.2013

Was macht ein Kunde, wenn er einen Großauftrag outsourcen will? Er gibt ihn an unsere Clickworker. Bis der Job allerdings dort ankommt muss aber noch einiges passieren.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 15.07.59

Zu erst einmal kontaktiert er seinen Ansprechpartner in unserer Vertriebsabteilung. Ist der Kunde zum ersten Mal bei uns, richtet er eine generelle Anfrage an den Vertrieb und wird schließlich zu einem Crowdsourcer.

In beiden Fällen bespricht der zuständige Vertriebsmitarbeiter mit dem Kunden, was genau zu tun ist und bis wann das Projekt umgesetzt werden soll. Wenn die Projektanweisung geschrieben wurde, alle Daten hochgeladen sind und ein Vertrag unterzeichnet ist, gehen die Aufträge in die Produktion.

Jetzt geht’s los

Das Solutions-Team ist nun dafür verantwortlich, dass die Aufträge in clickworker-gerechte Portionen aufgeteilt und ins System eingestellt werden. Das Projektmanagement der einzelnen Batches (Auftragsgruppen) liegt bis zur Fertigstellung des Projekts beim Solutions-Team. Deshalb sind sie es, die immer eingreifen, wenn es Probleme mit Aufträgen oder ganzen Batches gibt.

Manchmal sind neue Anwendungen oder Apps nötig, um ein Projekt umzusetzen. In diesem Fall ist unsere Technik-Abteilung am Zug. Sie programmieren und reparieren alles, was man ihnen zuschiebt.

Qualitätsprüfung

Um gleichbleibend gute Qualität gegenüber seinen Kunden garantieren zu können, braucht man ein Qualitätsmanagement. So auch wir. Unser Qualitätsmanagement ist unter anderem dafür zuständig, Qualifizierungen zu entwerfen und zu prüfen. Wenn ein neuer Auftrag eingestellt wird, dann ist es das Qualitätsmanagement-Team, das die so genannten Filter entwirft und ins System einfügt.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 15.06.47

Ein Beispiel:

Sagen wir Groupon möchte neue spanische Gutscheintexte zum Thema Autos in Auftrag geben. In dem Fall werden die Filter so gesetzt, dass nur Clickworker, die spanische Muttersprachler sind, Interesse an Autos haben und einen Autorenwert von min. X% erreicht haben, die Aufträge später in ihrer Jobliste sehen.

Komplikationen

Kommt es zu Problemen bei einzelnen Aufträgen und Clickworker haben Schwierigkeiten bei der Speicherung ihrer Texte, können die Keywords nicht richtig setzen oder ähnliches, dann wenden Sie sich an das Community-Management-Team. Für die Lösung mancher Probleme ist es nötig Rücksprache mit den Abteillungen zu halten, aber alle Probleme, die sofort behoben werden können, beseitigt das Community-Management selbst. Sie sind es auch, die Clickworkern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Alle Abteilungen bei clickworker.com arbeiten eng zusammen und stehen in ständigem Kontakt. Das ist wichtig, damit Probleme sofort erkannt und beseitigt werden können. Wir möchten nicht nur unseren Kunden, sondern natürlich auch unseren Clickworkern den bestmöglichen Service bieten. Über konstruktives Feedback freuen wir uns deswegen immer sehr.

Zahlung

Das wichtigste zum Schluss. Wer bezahlt denn nun die Clickworker? Der Kunde oder clickworker.com? Die Kunden zahlen den vereinbarten Betrag immer erst am Ende eines Projektes, wenn dieses komplett abgeschlossen und alle Texte/Recherchen geliefert wurden. So lange sollen die Clickworker aber natürlich nicht auf ihr Geld warten, deswegen zahlt clickworker.com je nach gewählter Zahlungsmethode die Clickworker einmal im Monat oder einmal die Woche aus.