Zeitgeist – Kurzgeschichtenwettbewerb

20.12.2013

Herzlichen Glückwunsch! Die Autoren der folgenden Geschichten haben unseren Kurzgeschichtenwettbewerb gewonnen und dürfen sich über einen Geldpreis und eine Druckversion des Buches “Zeitgeist” freuen:

Außer Betrieb – von Ursula Wyputta

Stromausfall – von Katja Donath

Roundtrip to Hell and Back – von Carlos Ferreira

Wir möchten uns auch bei allen anderen Teilnehmern bedanken! Dank eurer Kreativität und Schreibfreude haben wir mehr als 250 außergewöhnliche und völlig unterschiedliche Geschichten lesen dürfen. Leider mussten wir aufgrund der starken Beteiligung eine enge Vorauswahl treffen und konnten nur einen Bruchteil der eingereichten Kurzgeschichten zur Wahl stellen.

Wir hoffen dennoch, dass euch die ausgesuchten Geschichten genauso begeistern konnten, wie uns.


—————————————————

Diese Übersichtsseite wird regelmäßig um die neu eingestellten Kurzgeschichten erweitert, die uns von Clickworkern im Rahmen unseres Kurzgeschichtenwettbewerbs mit dem Thema “Zeitgeist” zugeschickt wurden.

Die Links unter den ersten Sätzen der Geschichten führen zu den einzelnen Blogartikeln. Dort könnt ihr eure Wertung für die Stories abgeben.

Viel Spaß beim Lesen!


Folgende Geschichten wurden bereits eingereicht:


Zeitgeist der Jugend
von Juliette Stenzel

Der Schafterrorist
von Monika Schohe

Der antike Tod
von Carola Kickers

Asklepios from Outer Space
von William
Elise beobachtete voller Neugier die Gruppe Jugendlicher vor ihr. Drei Jungs und zwei junge Mädchen. Alle hatten eine Zigarette und Alkohol in der Hand…“Lass uns das mal ansehen, ich fange einfach eine Stunde später mit der Arbeit an, die läuft nicht weg!”, meinte S. “Mein Gedanke! Die Sonne animiert zum Innehalten… “Ich glaube, sie ist erlöst, Mutti”, sagt der blonde Junge mit den strubbeligen Haaren am Küchentisch und betrachtet seine sauber gewaschenen Hände…Schweißgebadet und abrupt wachte Frank in beklemmender Dunkelheit auf. Er hatte wieder einen dieser Fieberträume und es dauerte einige Sekunden, bis er sich seiner Situation bewusst wurde…
Mehr lesen!Mehr lesen!Mehr lesen!Mehr lesen!

Stromausfall
von Katja Donath

Freundschaftsband
von Elias Hartung

Kaufrausch
von Sandra Schlosser

Der Dachboden.
von Anne Krause
Die Stunden ziehen sich durch eine träge schwarze Masse. Die ganze Stadt hüllt sich in Dunkelheit. Nur der Mond lässt die Silhouetten der Dächer erahnen…Ina saß auf der Terrasse des Eiscafés Domenico und ließ sich ihren Pralinen-Schokobecher schmecken. Während sie genussvoll den Löffel ableckte, beobachtete sie die Passanten…Eine junge Frau, Anfang 20, vor kurzem von ihren Eltern ausgezogen, hat ihre erste eigene Wohnung in einer fremden und neuen Stadt. Sie kennt sich noch nicht aus und hat auch keine Freunde…
Mehr lesen!Mehr lesen!Mehr lesen!
Himmel auf Erden
von Martina Decker
25 Cent!

von Swenja Fischer
Neuigkeiten

von Jana Lippmann
Die Zeit von früher

von Marja Holzkamp
Das glockenhelle Lachen seines Vorzimmerengels und übermütiges Geplauder ließen den Herrn aufhorchen. „Was ist denn da draußen los?“ murmelte er erzürnt von der missliebigen Störung…Zehn Minuten frei sein. Luft riechen und Himmel einatmen. Einfach rauskommen und abtauchen in eine andere Welt. Ganz ohne die Gefahr, auf die Straße gehen zu müssen…Irgendetwas war passiert. Polizei- und Notarztwagen standen vor dem Haus, seit einer halben Stunde schon. Eine neugierige Menschentraube belagerte den Eingang…In den Achtzigern war alles anders, denkt Ina. Die Mode und die Gründe, zu demonstrieren, kommen einander wieder näher, aber der Zeitgeist selbst hat sich gewandelt…
Mehr lesen!Mehr lesen!Mehr lesen!Mehr lesen!

Haltepunkt
von Alexander Zahn

TOURNEDOS ROSSINI
von Eva Hutter

Außer Betrieb
von Ursula Wyputta


Alaunplatz. Die Computerstimme der Ansagerin in der kalten Künstlichkeit um ihn herum. Es ist November, Kälte außen, Kälte in der Bahn. Geruch nach Metall und Gummi…Anna starrte auf die geschlossene Türe. Sie war wieder mal am Arbeitsamt. Kalte Atmosphäre, Menschen, die – teils lethargisch, teils hektisch – die notwendigen Formulare ausfüllten…Ich bin ein Haushaltsroboter. Ich wurde konstruiert, um meiner Familie die täglichen Arbeiten abzunehmen und das Leben zu erleichtern. Ich koche, wasche, bügle und kümmere mich um drei Kinder…
Mehr lesen!Mehr lesen!Mehr lesen!

Dieser Artikel wurde am 20.December 2013 von mandy geschrieben.

von: Mandy Steffan

Mandy Steffan, Community Management