Was gibt’s Neues aus der Crowd? Innovationen und Mehr auf der Konferenz “Crowd Dialog 2014”

22.10.2014
Die Welt des Crowdsourcing und Crowdfunding ist permanent in Bewegung. Neue Trends, Konzepte und Modelle der Branche werden auf der Konferenz “Crowd Dialog” am 20. November 2014 in München vorgestellt. Abgesehen von unserem CEO Christian Roszenich werden über 60 weitere internationale Sprecher zu Themen aus den Bereichen Crowdsourcing, Crowdfunding und Crowdinnovation referieren.

Was bedeutet eigentlich Crowdsourcing?

Unter Crowdsourcing versteht man das Auslagern von Aufgaben an eine Masse von Menschen (engl. crowd) über eine Internetplattform. Das Wort ist eng mit dem aus der Ökonomie stammenden “Outsourcing” verwandt, bei dem Arbeit an Subunternehmen abgegeben wird. Beim Crowdsourcing können die Mitarbeiter aus der digitalen Crowd bei einem Projekt mitmachen, weil sie Spaß und Interesse daran haben. Auf unserem Blog haben wir bereits darüber berichtet, wie die Crowd politische Prozesse in ihrem Land beeinflusst oder bei der Herstellung eines Weines mitmacht. Auch können die User über Crowdsourcing-Plattformen auf verschiedene Weise Geld verdienen, wie zum Beispiel bei clickworker. Hier erledigen die Freelancer die Jobs online und können sich ihre Arbeit selber einteilen.

Screenshot Indigogo DE

Crowdfunding – was genau ist das?

Crowdfunding bedeutet, dass Projekte über eine Website mithilfe von Geldspenden aus der Crowd finanziert werden. Bekannte Beispiele sind Filme wie “Wish I Was Here” von Zach Braff oder der deutsche “Stromberg” Film. Außerdem wurden bereits Musikalben, Kochbücher und Umweltprojekte wie “The Ocean Clean Up” durch Crowdfunding finanziert. Zu den bekanntesten Crowdfunding-Plattformen zählen Kickstarter, Startnext und Indiegogo.

Was heißt Crowdinnovation?

Mithilfe der Crowd können neue Produkte und Ideen entwickelt und bewertet werden. Sei es ein origineller Burger für eine Fastfoodkette, das neue Logo einer Firma oder das Testen eines Produktes, bevor es auf den Markt kommt. Durch Crowdinnovation kann ein Unternehmen frischen Wind in sein Haus bekommen und sogar Fehlinvestitionen verhindern.Screenshot Crowd Dialog

Auf der “Crowd Dialog” können sich die Teilnehmer über viele interessante Themen rund um die Arbeit von und mit der Crowd informieren. Wie können Bürger an der Gestaltung ihrer Stadt mitwirken? Kann die Crowd dabei helfen, Apps und Internetanwendungen zu testen? Auf welche Weise können die Bereiche Kunst und Kultur die Crowd für sich nutzen? Ein Vortrag dazu wird von Cinedime präsentiert – einer Crowdfunding-Plattform für Filmprojekte. In Bezug auf Crowdsourcing stellen sich natürlich auch rechtliche Fragen wie zum Beispiel die Behandlung von geistigem Eigentum oder Steuerfragen. Besonders für Gründer von Start-Ups bietet die Crowd Dialog nicht nur Informationen, Workshops und Networking-Gelegenheiten, sondern auch die Chance, für ihr Projekt bis zu 60.000 € zu gewinnen. Eine Jury entscheidet darüber, welche 3 Start-Up-Teams aus verschiedenen Bereichen wie digitale Medien, Gesundheit oder Energiewirtschaft das Rennen machen und außer Geldpreisen mit einem Coaching belohnt werden. Wer sich anmelden möchte, kann das noch bis zum 22.10.14 unter http://www.gruenderpostersession.de/ erledigen.

Lust bekommen, Crowdsourcing-Luft zu schnuppern? Die Teilnahme für Studenten ist kostenlos, für Privatpersonen und Firmen beträgt die Anmeldegebühr ab 245€. Mehr Informationen zur “Crowd Dialog” unter http://www.crowddialog.de/.