Textoptimierung für das Web

12.10.2015

Textoptimierung

Textoptimierung – wozu eigentlich?

Im Unterschied zu Offlinetexten sprechen Texte für das Web zwei Zielgruppen an. Auf der einen Seite sind das die Leser, die mit den Texten – beispielsweise Produktbeschreibungen eines Onlineshops – informiert und angesprochen werden sollen. Inhaltlich unterscheiden sich diese Webtexte nicht von Offlinetexten, jedoch lesen Nutzer im Internet anders: Sie informieren sich aufgrund der großen Datenmengen im Netz gezielter und schneller. Der Leser überfliegt den Text und scannt dabei die für ihn wichtigen Informationen ein. Findet er diese nicht, so ist der Text nicht lesenswert und er klickt weiter.

Die zweite Zielgruppe sind diverse Suchmaschinen, dank derer ein User überhaupt erst auf eine Seite gelangt. Um in den Suchergebnissen entsprechend weit vorne gelistet zu werden, sollte ein Text also auch suchmaschinenoptimiert gestaltet sein.

Was bei der Textoptimierung beachtet werden sollte

Die Qualität eines Textes hängt viel von seiner Struktur ab. Wichtige Informationen und Schlüsselbegriffe werden daher möglichst früh positioniert, relevante Begriffe kommen in der Überschrift vor. Nach dem Lesen der ersten Sätze muss dem User die zentrale Botschaft des Textes klar sein – die Fragen „was“, „wer“, „wo“ und „warum“ sind beantwortet.

Überschriften, Absätze und Hervorhebungen erhöhen ebenso die Qualität eines Textes. Sie erleichtern nicht nur das Lesen, sondern werden auch von Google & Co. positiv bewertet. Auch wird der Einsatz von Keywords von Suchmaschinen belohnt; abgestraft wird hingegen das sogenannte Keywordstuffing – also ein übertriebener Einsatz der Keywords. Letztlich ist der Text für den Leser bestimmt und nicht für Suchmaschinen, die Verwendung von passenden Synonymen ist daher ratsam.

Texte, denen weitere Informationen in Form von Bildern, Videos oder Verlinkungen hinzugefügt werden, erhöhen zum einen die Glaubwürdigkeit der Inhalte. Zum anderen fühlt sich der Leser besser informiert. Der Lesefluss wird durch das Hinzufügen multimedialer Inhalte nicht gestört und auch Suchmaschinen sehen beispielsweise Verlinkungen positiv an. Ähnlich gut wie Überschriften und Absätze kommen Aufzählungen beim Leser an. Diese fassen diverse Merkmale oder wichtige Inhalte einfach und kompakt zusammen.

Zum Schluss: die wichtigsten Tipps bei der Textoptimierung:

  • Am Beginn steht die zentrale Botschaft des Textes
  • Überschriften und Absätze einbauen
  • Wichtige Inhalte hervorheben
  • Texte für den Besucher schreiben, aber für Suchmaschinen optimieren
  • Texte mit multimedialen Inhalten versehen

Dieser Artikel wurde am 12.October 2015 von Clickblogger geschrieben.

von: Clickblogger

Dieser Artikel wurde von einem Clickworker verfasst.