Interview: Lerne Support-Clickworker Ines kennen

29.04.2016

Ines, du bist Mitglied des Clickworker Support-Teams und Moderatorin im Clickworker Lounge-Forum (Portugiesisches Forum und Board für grundsätzliche Fragen). Diese Jobs machst du nun schon seit geraumer Zeit. Kannst du dich noch an deine Anfänge bei clickworker erinnern?

Support-Clickworker Ines Ich habe mich 2012 angemeldet aber erst gegen Ende des Jahres wirklich damit angefangen, auf clickworker zu arbeiten und mich im Forum zu beteiligen. Ich war von allen Informationen, die ich dort gefunden habe, begeistert und fühlte mich durch das informative Umfeld bereichert. Als ich gefragt wurde, ob ich mich als Moderatorin beteiligen möchte, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich mich noch mehr einbringen konnte. Meine berufliche Situation war zu der Zeit sehr hart. Das Unternehmen, für das ich arbeitete, sollte bald geschlossen werden und ich stand kurz vor der Arbeitslosigkeit. clickworker war genau der Lichtblick, den ich zu dieser Zeit in meinem Leben brauchte. Es hat mir dabei geholfen, mich auf etwas zu fokussieren, um nicht einfach nur rumzusitzen und mich selbst zu bemitleiden. Auch wenn ich zunächst nur freiwillig gearbeitet habe, konnte ich es nicht abwarten, nach Hause zu kommen und zu lesen, was in der clickworker-Welt los war.

Ich kann mich gut erinnern, als du uns das erste Mal im Forum aufgefallen bist. Du warst zunächst etwas schüchtern, aber auch sehr höflich und durchaus eine Quelle für hilfreiche Informationen und Tipps. Du hattest genau das, was einen guten Moderator ausmacht.

Das stimmt, ich bin etwas schüchtern, aber ich fand den regen Informationsaustausch zwischen den Usern super. Es war für mich sehr hilfreich und ich bin allgemein ein großer Freund davon, wenn man sich untereinander hilft. Aber wie auch immer, da der Großteil, den wir erledigen, freiwillig ist, kann keiner von uns 24 Stunden am Tag erreichbar sein. Manchmal läuft es vielleicht etwas chaotisch, wenn es Probleme mit den Zahlungen, UHRS oder technische Störungen auf der Website gibt. Doch wir sitzen alle im selben Boot, da wir, genau wie Ihr alle, nur Clickworker sind. Ich weiß, dass es frustrierend sein kann, wenn bezüglich eines Projekts oder der Zahlung ein Problem auftritt, aber wir geben immer unser Bestes, um den Informationsfluss zwischen clickworker und den Usern am Laufen zu halten.

Momentan habe ich einen neuen Vollzeitjob. Ich arbeite als Produktionsleiterin in einem Verlag.

Die Herausgabe von Büchern ist zweifellos einer der interessantesten Berufe, den man haben kann (mal abgesehen vom Bücherschreiben, vermute ich). Wenn ich mich richtig erinnere, ist Deine Verlagsagentur auf das Science Fiction-Genre spezialisiert.

Es ist etwas zeitraubend, aber die Arbeit mit Büchern, besonders aus den Genres Sci-Fi und Fantasy, ist wirklich bereichernd. Da gibt es immer neue Charaktere und Welten zu entdecken. Ich bin allerdings etwas traurig darüber, dass ich nicht so viel Freizeit habe wie früher. Aber so ist das Leben nun mal.
Abends bin ich immer eingeloggt, um zu lesen, was gerade passiert. Außerdem beantworte ich bei Bedarf E-Mails und prüfe die Registrierungen im Forum. Das ist tatsächlich etwas, was ich wirklich gerne tue und es macht immer Spaß, sich mit anderen Usern oder Mitgliedern des Support-Teams auszutauschen. Manchmal kann es allerdings frustrierend sein, wenn du feststellst, dass User den Zeitaufwand, den wir in die Forenmoderation oder in das Beantworten der E-Mails stecken, nicht zu schätzen wissen. Aber dann gibt es da immer diesen einen Clickworker, der Dir eine liebe Dankesnachricht sendet und Dir damit einfach den Tag rettet. ;)

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus?

In meinem Apartment habe ich ein kleines Büro. Da ich momentan aber kein Vollzeit-Freiberufler bin, ist meine Couch gerade mein Arbeitsplatz, da dürften meine beiden Katzen natürlich nicht fehlen.

Ines Katzen bei der Arbeit

Wie süß…Was machst du, wenn du nicht gerade als Clickworker tätig bist?

Relaxen. Ich schaue viele Serien und Filme. Nach der Arbeit halte ich mich gerne an Orten auf, an denen ich bei ein paar Bier, einer guten Aussicht und Musik entspannen kann. Eigentlich habe ich auch immer gerne gelesen, aber seitdem ich für die Arbeit viele Bücher lese (und wenn ich sage VIELE, dann meine ich VIELE), halte ich mich zu Hause eher davon fern.

Was sind Deine bemerkenswertesten persönlichen Eigenschaften?

Ich bin ein kleiner Geek… Ich liebe Horrorfilme, Katzen, Hardcore-Punk-Musik, Sportschuhe von Adidas und die Farbe Gelb.

Lieblingsspruch:
Bereue nie etwas, das Du getan hast und tue nie etwas, das Du bereuen könntest.


Vielen Dank für das Interview, Ines! Es war sehr aufschlussreich.

Dieser Artikel wurde am 29.April 2016 von angelina geschrieben.

von: Angelina Conic

Angelina Conic leitet das Community-Management-Team bei clickworker.