Storytelling – eine vielseitige Methode im Marketing

27.06.2016

Storytelling im Marketing

Storytelling bezeichnet eine uralte Kulturtechnik und ein modernes Phänomen. Im Marketing (Bereich Kommunikation) von Unternehmen bietet es eine wirksame Strategie, um Kunden anzulocken und Mitarbeiter einzubinden.

Das Geschichtenerzählen boomt im Lande, Künstler und Amateure erzählen auf Wettbewerben und Festivals traditionelle oder frei erfundene Geschichten. Storytelling wird als narrative Methode in Schulen sowie als therapeutische Technik eingesetzt. Spannende Geschichten wecken Neugier, begeistern mit dramatisch aufgebauter Handlung und markanten Charakteren, fesseln das Interesse mit überraschenden Wendungen und Pointen. Gute, originelle Storys regen zum Mitdenken an, wirken auf das Empfinden, indem sie die gesamte Person einbeziehen, prägen sich durch Bilder, Metaphern und Motive einfach dem Gedächtnis ein.

Once Upon a Time … – Storytelling im Marketing

Erzählen von Geschichten stellt in der Lebenspraxis der Menschheit ein kulturell und zeitlich übergreifendes Phänomen dar. In Märchen, Mythen und Sagen haben Leute einander unterhaltsam wichtige Erfahrungen und Kenntnisse mitgeteilt, sittliche Werte überliefert, ihrer Welt Sinn verliehen. Storytelling als oft beschworene Strategie haben Fachleute in den USA als sog. “Learning Histories”-Ansatz entwickelt, um Probleme in Unternehmen über multiperspektivische Erfahrungsgeschichten aufzuarbeiten. Heutzutage lässt sich das Geschichtenerzählen für Content Marketing, Produkt- und Markenwerbung, Kommunikation und Wissensmanagement fruchtbar anwenden. Aufgrund der vielfach belegten günstigen Effekte im Vergleich mit sachlich berichteten Informationen kann man sowohl mit echten, real erlebten als auch bewusst konstruierten Geschichten Kunden eindrucksvoll von Produkten überzeugen, Mitarbeiter motivieren oder neue Angestellte anheuern.

Marken- und Produktgeschichten

Um sich in der Überfülle technisch perfektionierter, im Design hochwertiger Verkaufsgüter wirksam von der Konkurrenz abzuheben, bilden mitreißende Storys für Unternehmen ein hilfreiches Mittel, auf Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen und sich erfolgreich auf dem Markt zu positionieren. Storytelling im Marketing bezeichnet einen inhaltlich weitgefassten Begriff. Die Bandbreite der hervorgebrachten Stilformen erstreckt sich von mit narrativen Elementen aufbereiteten Texten über komplette Geschichten und Fortsetzungsserien bis hin zu multimedialen Marketing-Kampagnen.

Attraktive Storys, ob im Muster der abenteuerlichen Heldenreise, ironisch-komisch gebrochen oder mit interaktiven, mehrsträngigen Handlungsverläufen erzählt, sollten stets authentisch und glaubwürdig Leistungen und Werte einer Firma widerspiegeln und sich gleichzeitig an der Lebenswelt der bestimmten Zielgruppe orientieren. In den Geschichten kann es um das Herstellen oder den Zweck der Produkte, herausragende Merkmale von Angeboten, bedeutsame Personen oder Motivationen gehen. Persönlich erzählte Storys, ehrlich mitgeteilte Standpunkte, emotional und geistreich geschilderte Situationen veranschaulichen dem Publikum die Kultur des Unternehmens.

Storytelling im digitalen Zeitalter

Relevante Geschichten knüpfen an Erfahrungen der Kunden an und versuchen, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Dabei findet Storytelling im Internet-Zeitalter vermehrt crossmedial statt. Grundkonstellation und Helden der einmal erdachten Story lassen sich reizvoll ins visuelle Medium übertragen, als Werbespot oder Marken-Video. Online inszenierte Geschichten, die zum Mitmachen einladen, üben auf Nutzer besondere Faszination aus. Mit einzigartigen Storys präsentieren Unternehmen auf klassischen und digitalen Kanälen eigene Marken, lancieren auf Websites, in Kundenmagazinen und YouTube-Videos eindringliche Werbeinhalte, bauen ein vorteilhaftes Image auf.

Die ungewöhnlichen Storys kann man, an das jeweilige Format angepasst, auf Firmenblogs, Social Media, Online-Portalen an ein großes Publikum verbreiten und damit auch virale Prozesse erzeugen. Auf Websites dargebotene Geschichten erhöhen die Verweildauer der Kunden, daher bewerten auch Suchmaschinen das Storytelling auf Online-Plattformen positiv. Um Nutzer von Smartphones, Tablets, Facebook, die an ein schnelles Auffinden von Informationen gewöhnt sind, zu erreichen, erfordert das digitale Geschichtenerzählen vor allem konzise, eindeutige Botschaften.

Geschichtenerzählen für Marketing und Kommunikation

Mit individuellen Tatsachengeschichten oder einfallsreich entworfenen Plots lenken Organisationen und Vereine das Interesse ihrer Klientel auf Projekte, Anliegen und Vorhaben, und bewegen sie zu Aktionen. Aufrüttelnde, kreative Geschichten anstatt nüchtern aufgelisteter Fakten ermöglichen es, in der Flut verfügbarer Informationen effektvoll grundlegende Positionen zu behaupten. Weniger passend erscheint Storytelling allerdings, wo schlichte Sachverhalte im Vordergrund stehen, Kunden mit einem Blick erfassbare Daten, praktische Ratgeber-Tipps oder technische Hinweise erwarten.

An den Zielen des Unternehmens ausgerichtete Geschichten fördern die Kommunikation und können vernünftige Änderungen und Change-Prozesse herbeiführen. Storytelling als vom Management genutztes Verfahren hat die Funktion, Problemfälle, Ereignisse, Projekte mit Mitarbeitern, Klienten und Sponsoren gemeinsam zu untersuchen. Narrative Interviews decken verborgene, für Arbeitsabläufe wesentliche Fähigkeiten (sog. Soft Skills) der Beschäftigten auf. Firmenblogs oder Mitarbeiterzeitschriften bieten ein Forum, um persönliche Erlebnisse im Betriebsalltag von Angestellten zu dokumentieren. Die Erzählungen übermitteln Ansichten, Fragen, Vorschläge zum Lösen von Konflikten, welche sonst beiläufig in alltäglichen Gesprächen unter Kollegen in Teeküchen, am Kopierer oder in Kneipen am Feierabend in knapp umrissenen Geschichten und Anekdoten offenbar werden.

Dieser Artikel wurde am 27.June 2016 von Clickblogger geschrieben.

von: Clickblogger

Dieser Artikel wurde von einem Clickworker verfasst.