Acht Osterideen für Facebook- und Homepage-Marketing

05.04.2017

Homepage-Marketing

Es ist schon wieder Ostern? Dabei war doch gerade erst Weihnachten. Noch ein paar kreative Osterideen für Ihre Website oder den Facebook-Auftritt gesucht? Wir haben den Osterhasen auf Kurzwahl und können Ihnen seine besten Online-Marketing-Ideen nennen.

1. Oster-Rabatte

Klassiker kommen bekanntlich nie aus der Mode. Deshalb sind auch Rabatt-Aktionen zu Ostern eine gute Idee. Sie sind einfach in Ihrem Online-Shop einzupflegen und können exakt getimt werden. Mit ihnen gewinnen Sie Neukunden, reaktivieren Altkunden oder belohnen Bestandskunden. Dabei müssen Sie die Rabatt-Aktion nicht auf die Vorosterzeit beschränken. Sie können Rabatte über die Feiertage gewähren, denn zu Ostern wird auch Geld verschenkt, was gleich ausgegeben werden will. Schnäppchenjäger sind über die Feiertage ebenfalls vermehrt unterwegs, da viele Menschen frei haben.

2. Kreative Osterglückwünsche via Facebook

Das Schreiben von Osterkarten ist eine mühsame Sache. Eine Online-Osterkarte ist da wesentlich schneller verfasst und abgeschickt. Stellen Sie Ostermotive via Facebook zum Teilen zur Verfügung. Ihre Nutzer und Kunden können sie dann für persönliche Osterwünsche verwenden und machen gleich noch Werbung für Sie.

Doch einfach ein Ostereierbild mit Ihrem Firmenlogo und „Frohe Ostern“ hat kaum eine Chance, großartig geteilt zu werden. Peppen Sie Ihr Ostermotiv ordentlich auf. Beliebt sind hier Animationen im Gif-Format. Die können Sie relativ einfach erstellen. Kostenfreie Software finden Sie dazu im Netz. Wer es etwas anspruchsvoller, aber trotzdem einfach umzusetzen mag, der kann sich beispielsweise den DP Animation Maker ansehen. Er macht normale Fotos mit wenigen Klicks lebendig. Wolken lassen sich animieren, Wasser in Bewegung bringen oder Schmetterlinge flattern plötzlich über eine Wiese. Die Ergebnisse exportieren Sie dann als kurze Videos oder animierte Bilder.

3. Osterkalender

Warum denn nur zu Weihnachten? Es darf doch auch für Ostern einen Kalender geben. Jeden Tag können Ihre Facebookfans und Websitebesucher beispielsweise ein neues Ei knacken. Was gibt es darin zu finden?

Ideen für Ihren Osterkalender:

  • Gutscheine
  • Rabatte
  • Demoversionen oder Freeware
  • Videokurse
  • E-Books
  • Webinare
  • Spaßvideos
  • Online-Osterkarten

Gutscheine, Rabatte und Ähnliches können auch in Teilen angeboten werden. Ihre Nutzer müssen beispielsweise jeden Tag ein Ei aufknacken, um so den gesamten Rabatt- oder Gutschein-Code zusammensetzen zu können.

4. Ostereiersuche

Das Konzept der virtuellen Ostereiersuche ist einfach. Sie verstecken auf Ihrer Website / Ihrem Online-Shop die Ostereier an bestimmten Stellen. Vielleicht gibt es sogar Ecken Ihres Internetauftritts, die schlecht besucht werden, aber trotzdem hochinteressant sind. Mit einer Ostereiersuche auf Ihrer Homepage animieren Sie Ihre Gäste, sich Ihre Internetseite bzw. Produkte genau anzusehen.

Die Ostereier lassen sich als kleine Grafiken im Text, als Overlayfenster oder in anderen Fotos verstecken. Wer die richtige Zahl der versteckten Eier herausfindet, der kann etwas gewinnen. Oder jedes gefundene Osterei ist mit einer Überraschung verlinkt. Welche das sein können, haben wir Ihnen unter 3. verraten.

5. Oster-Landingpage

Wenn Sie größere Osteraktionen planen, dann ist es Pflicht, dafür eine eigene Landingpage zu bauen. So lassen sich verschiedene Marketingmaßnahmen auf diese eine Seite konzentrieren. Planen Sie etwa eine Postkartenwerbeaktion, dann führt der QR-Code auf der Karte direkt zu Ihrer Landingpage. Auch die Anzeigen auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken konzentrieren sich darauf. Dank einer eigenen Seite für Ihre Osteraktion behalten Sie den Überblick und können bestimmte Zielgruppen punktgenau ansprechen. Natürlich lassen sich verschiedene Landingpages für unterschiedliche Zielgruppen erstellen.

6. Mitmach-Wettbewerbe

Menschen sind gern kreativ und lieben es, wenn ihre Arbeit anerkannt wird. Geben Sie Ihren Nutzern oder Kunden das Gefühl, sich einbringen zu können und dafür auch Lorbeeren zu ernten. Mitmach-Wettbewerbe sind hierfür die richtige Wahl. Die Aufgaben können dabei beispielsweise sein:

  1. Schreibe eine Ostergeschichte über Produkt X.
  2. Setze unser Serviceangebot X in ein gemaltes Osterbild um.
  3. Drehe ein österliches Kurzvideo über …

Die Ergebnisse werden dann auf Facebook und Ihrer Internetseite präsentiert. Die besten Einsendungen werden natürlich prämiert. Die Abstimmung über die Preisträger können Sie gleich die Facebook-Community erledigen lassen. So wird die Beteiligung noch größer.

7. Casual Games

Wie wäre es, statt gleichfarbige Blasen oder Diamanten in Reihe zu bringen, Ostereier dafür zu nehmen? Oder den Osterhasen über eine befahrene Straße zu steuern? Oder ein Küken über Hindernisse fliegen zu lassen? Oder zehn Unterschiede auf zwei scheinbar identischen Fotos zu finden? Es gibt viele Gelegenheitsspiele, die sich einfach programmieren und österlich einkleiden lassen. Sie können direkt auf Ihrer Facebookseite oder Website veröffentlicht werden. Die Spielteilnahme sollten Sie mit einem Gewinnspiel koppeln. So erhalten Sie gleich Adressen von potenziellen Kunden.

8. Interaktives Ostervideo

Drehen Sie ein Ostervideo. Die Geschichte sollte natürlich etwas mit dem Fest, Ihrer Firma oder Ähnlichem zu tun haben, spannend sein und außerdem diverse Entscheidungsmöglichkeiten bieten. Das Video läuft immer nur bis zu einer dieser Möglichkeiten. Die Nutzer wählen dann selbst, wie es weitergehen soll, beispielsweise mit einer Abstimmung innerhalb eines Tages. Dann läuft das Video am nächsten Tag mit dem Abstimmungsergebnis des Vortages weiter und stoppt an der nächsten Wahlmöglichkeit. Am Ende können die Nutzer den Film so sehen, wie sie seinen Verlauf bestimmt haben. Sicher eine aufwendige Sache, aber das Potenzial zum viralen Hit ist hier gegeben.

Ostern nutzen

Das Osterfest ist ideal für die genannten Aktionen, da die Menschen aus ihrer Winterstarre erwachen. Es werden wieder mehr Entscheidungen getroffen und Neues gewagt. Die Tipps lassen sich auch prima kombinieren.

Vergessen Sie nicht, einen nachvollziehbaren Bezug zwischen Ostern und Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung herzustellen.

Legen Sie vor dem Beginn der Osteraktion fest, was Sie damit erreichen wollen.

Nach den Feiertagen geht es dann ans Auswerten. Haben Sie Ihre Ziele erreicht? Wo gibt es Verbesserungsbedarf? Falls Sie mehrere Aktionen durchgeführt bzw. unterschiedliche Kanäle genutzt haben, können Sie deren Effizienz wunderbar vergleichen.

 

Dieser Artikel wurde am 05.April 2017 von Thomas geschrieben.

von: Thomas K.

Thomas K., Clickworker