Online Konkurrenzanalyse – warum und wie

07.06.2017

Konkurrenzanalyse

Mittels Konkurrenzanalyse schützen Sie sich vor unangenehmen Überraschungen, schon bevor Sie Ihr Unternehmen gründen. Auch wenn Sie bereits ein Geschäft betreiben, hilft sie Ihnen, Ihre Mitbewerber im Auge zu behalten. Kurz gesagt: Die Konkurrenzanalyse ist einer der Eckpfeiler für ein erfolgreiches Business gerade im World Wide Web. Deshalb wollen wir Ihnen heute verraten, was die Konkurrenzanalyse ist, welchen Zweck sie hat und welche Möglichkeiten Ihnen das Internet bietet.

Konkurrenzanalyse in der Theorie

Das wird allgemein unter Konkurrenzanalyse verstanden

  1. Das Recherchieren von Unternehmen, die gleiche Produkte oder Dienstleistungen in einem bestimmten Markt anbieten. Auch werden deren Struktur und Maßnahmen analysiert.
    Beispiel: Ein Nike-Händler mit Spezialisierung auf Sneakers ermittelt alle anderen Händler für Nike-Sneakers in der Stadt.
  2. Das Recherchieren von Unternehmen, die sogenannte Ersatzartikel anbieten.
    Beispiel: Ein Nike-Händler ermittelt alle Händler von Sneakers anderer Hersteller in der Stadt.
  3. Das Recherchieren von Unternehmen, die im weitesten Sinn ähnliche Artikel anbieten.
    Beispiel: Ein Nike-Händler ermittelt alle Schuh- und Sportartikelhändler in der Stadt.
    (Auch ein An- und Verkauf kann Konkurrenz sein, genauso wie Kleinanzeigen oder Marktplätze im Internet.)

Das wird untersucht

  • Wirtschaftliche Voraussetzungen des Mitbewerbers, wie etwa die Kapitalstruktur
  • Wie sich der Mitbewerber am Markt positioniert hat
  • Organisationsstruktur des Mitbewerbers
  • Struktur seines Angebotes
  • Beziehungen zu Abnehmern und Lieferanten, wie etwa Vertragsbeziehungen oder Kommunikationswege

Das sind die Ziele

  1. Die Konkurrenzanalyse soll es gestatten, langfristige Entscheidungen zu treffen, beispielsweise in Hinsicht auf Investitionen.
    Beispiel: Wo lohnt es sich für den Nike-Sneakers-Händler, neue Standorte zu eröffnen?
  2. Die Konkurrenzanalyse hilft, Veränderungen bei der Konkurrenz kurzfristig zu ermitteln und auf die neue Marktlage zu reagieren.
    Beispiel: Der Sneakers-Händler zwei Straßen weiter hat Lieferschwierigkeiten, Sie haben die Schuhe auf Lager und können gezielt dafür werben.
  3. Die Konkurrenzanalyse ermöglicht es Mitbewerber zu finden, mit denen Partnerschaften eingegangen werden können.
    Beispiel: Schuhhändler und Sportartikelshops verweisen auf den Nike-Sneakers-Händler und umgkehrt.

Praktisch: Konkurrenzanalyse im Internet

Konkurrenten online finden

Im World Wide Web sind diejenigen Ihre Konkurrenten, die in einer Suchmaschine vor Ihnen gelistet werden. Um die zu finden, gehen Sie auf Google und geben dort die für Ihr Unternehmen wichtigsten Suchbegriffe ein.
Beispiel: Nike Sneakers kaufen

Arbeiten Sie regional, dann vergessen Sie den Namen der Stadt bzw. der Region nicht.
Beispiel: Nike Sneakers kaufen Münster

Auch eine ausformulierte Frage kann Ihre Konkurrenz ausfindig machen, immerhin suchen viele Nutzer inzwischen per Smartphone. Dort wird die Suche meist per Sprache vollzogen, und zwar in ganzen Sätzen bzw. Fragen.
Beispiel: Wo kann ich Sneakers von Nike in Münster kaufen?

Indirekte Konkurrenten finden Sie natürlich genauso. Hierfür müssen Sie ggf. die Suchbegriffe erweitern.
Beispiel: Sportschuhe kaufen Münster

Natürlich können Sie Ihre Konkurrenten auch mittels Software suchen bzw. analysieren. Dazu ist etwa das SEO-Tool Sixtrix geeignet. Es ermittelt in der Toolbox beispielsweise alle Konkurrenten zum Suchbegriff „Sneaker“. Wie das genau geht, erfahren Sie im Konkurrenzanalyse-Tutorial des Anbieters.

Konkurrenten analysieren

Haben Sie Ihre Konkurrenten gefunden, geht es an die Analyse. Im Endeffekt müssen Sie dabei ermitteln, was Ihre Mitbewerber besser oder schlechter machen.

Folgende Punkte sollten Sie bei der Analyse Ihrer Wettbewerber beachten:

  1. Auffindbarkeit
    Wie gut rankt er bei Google?
    Wie häufig wird er von anderen Seiten verlinkt?
    Wie oft und zu welchen Schlagworten erscheinen seine Anzeigen?
  2. Vertriebskanäle
    Verkauft er nur online oder auch vor Ort?
    Bietet er auf Marktplätzen wie Amazon oder eBay seine Produkte an?
    Wie schnell kann er liefern?
  3. Preise
    Wie hoch sind seine Preise?
    Wie hoch sind eventuelle Versandkosten?
    Gibt es zusätzliche Gebühren für bestimmte Zahlungsmethoden?
  4. Sortiment
    Welcher Artikel/Dienstleistungen hat er im Angebot?
    Wie umfangreich ist sein Sortiment?
    Verkauft er auch gebrauchte Waren / B-Ware?
    Bietet er ausschließlich Luxusartikel oder nur bestimmte Marken an?
  5. Zielgruppe
    Wen spricht er an?
    Wie spricht er seine Zielgruppe an?
  6. Produktqualität
    Wie gut oder schlecht sind die Produktbewertungen auf Portalen wie Dooyou oder bei Amazon?
    Wie gut oder schlecht schneiden seine Produkte in unabhängigen Tests ab?
  7. Aktivität in den sozialen Medien
    Betreibt er Facebook, Twitter, Instagram usw.?
    Wie aktiv ist er in den sozialen Medien?
    Wird er oft in sozialen Medien erwähnt?
    Wie viele Freunde, Fans, Follower usw. hat er?
  8. Image
    Wie gut oder schlecht ist das Ansehen der Konkurrenten?
    Wie stellt er sich selbst dar?
    Welche Philosophie vertritt er?
  9. USP
    Was ist sein Alleinstellungsmerkmal?

Viele Antworten können Sie direkt auf der Internetseite Ihrer Konkurrenten finden. Darüber hinaus können Sie Folgendes tun.

Recherchetipps für die Konkurrenzanalyse

  • Bewertungsportale für Unternehmen und Dienstleister wie: Yelp, KennstDuEinen oder Golocal
  • Bewertungsportale für spezielle Themenbereiche wie: Online-Shops (Shopauskunft, eKomi), Arbeitgeber-Bewertungsportale (Kununu, meinChef), Autowerkstätten (Autoplenum, Werkstattvergleich), Ärzte und Kliniken (Jameda, DocInsider), Restaurants (restaurant-kritik.de), Reisen (tripadvisor, HolidayCheck), Handwerker (Bestes Handwerk, Geprueft.de)
  • Bewertungsportale für Produkte wie: Dooyou, Amazon, Stiftung Warentest
  • Sixtrix erlaubt es, Erwähnungen Deiner Wettbewerber in sozialen Medien zu überwachen.
  • Selbst Fan oder Follower der Konkurrenz werden, um deren Aktivitäten zu überprüfen.
  • Mit SEOprofiler kann kostenlos ermittelt werden, welche Backlinks die Internetseite Ihres Konkurrenten besitzt. Adwordskampagnen Ihrer Mitbewerber lassen sich mit dem Tool ebenfalls ausfindig machen.

Richtigen Schlüsse ziehen

Nun heißt es, aus Ihrer Konkurrenzanalyse die richtigen Schlüsse zu ziehen. Dazu können Sie sich folgende Fragen stellen.

  • Was ist Ihr USP?
  • Was ist der USP Ihrer Mitbewerber?
  • Was machen Sie besser?
  • Was machen Sie schlechter?
  • Was können Sie realistisch verbessern?
  • In welcher Beziehung sind Sie unterlegen und sollten eventuell nicht mehr konkurrieren?
  • An was denkt Ihre Konkurrenz nicht und wie können Sie das nutzen?
  • Wo bietet sich eine Partnerschaft an?

Sind die Fragen beantwortet, lässt sich eine Strategie planen, die beispielsweise so aussieht:

  • Mein USP: Ich verkaufe als Einziger in der Region diese Marke.
  • Verbesserung: Ich kann meine Website für die Suchmaschine optimieren. Ich kann besseres SEM fahren.
  • Keine Kapazität für: Ich schaffe es nicht, jeden Tag etwas zu twittern oder auf Instagram einzustellen. Ich konzentriere mich deshalb nur noch auf Facebook.
  • Meine Konkurrenz denkt nicht an kostenfreie Austauschgeräte während der Reparaturzeit. Das biete ich ab nächste Woche an.
  • Partnerschaft: Ich kann mit Firma X eine Partnerschaft bezüglich Reparaturen eingehen, da wir nicht die gleichen Marken verkaufen, aber ähnliche/gleiche Reparaturschritte haben.

Online Konkurrenzanalyse hilft Ihr Business auf Dauer abzusichern

Dank der Analyse Ihrer Wettbewerber wissen Sie, auf welchem Markt Sie agieren und wie stark er umkämpft ist. Sie lernen Ihre Konkurrenten und deren Leistungsangebot kennen. Außerdem erlaubt sie Ihnen, Ihre eigenen Schwächen und Stärken herauszufinden und Ihren USP auszubauen. Darüber hinaus hilft sie, besser die Wünsche und Anliegen Ihre Kunden zu verstehen und auf Veränderungen am Markt zu reagieren. So bleibt Ihr Geschäft auf lange Sicht bestehen, denn Sie wissen immer, was um Sie herum geschieht.

 

Dieser Artikel wurde am 07.June 2017 von Thomas geschrieben.

von: Thomas K.

Thomas K., Clickworker