Garantiert ganz oben – Featured Snippet bei Google platzieren

06.09.2017
Featured Snippet

Ist das Features Snippet der Heilige Gral der Suchmaschinenoptimierung? Immerhin erreicht eine Website damit eine Platzierung noch vor den ersten organischen Treffern. Wir schauen uns deshalb das Featured Snippet heute mal genauer an. Was ist es überhaupt? Wie funktioniert es? Und wie finden auch Sie diesen Heiligen Gral?

Teil 1: Was ist das Featured Snippet?

Das Featured Snippet ist eine Kurzantwort auf eine Frage des Google-Nutzers. Sie wird automatisch aus einer Website extrahiert und über den organischen Suchergebnissen platziert.

Beispiel eines Featured Snippet zur Frage, wie man ein Gesicht malt. (Quelle: Screenshot google.com)

Es gibt fünf Arten von Featured Snippets:

  1. Text – Hier wird dem Nutzer ein kurzer Text präsentiert.
  2. Listen – Statt einem Text wird eine Liste gezeigt.
  3. Text / Liste mit Bild – Hier wird der Text / Liste um ein Bild (Foto, Grafik) ergänzt.
  4. Tabelle – Eine Tabelle gibt die gesuchten Informationen an.
  5. Video – Hier bekommt der Nutzer das Vorschaubild auf ein Video angezeigt. Nach einem Klick darauf gelangt er zur Quellseite des Videos.

Ist ein Featured Snippet Teil des Google Knowledge Graphen?

Beim Google Knowledge Graphen generiert die Suchmaschine eigene Antworten, beispielsweise auf Basis eines Wörterbuchs, einer Wetterapp oder eines Währungsrechners. Das Snippet ist ein Teil der Webseite, von der die Info stammt. Es ist außerdem darauf verlinkt. Der Nutzer kann also diese Webseite direkt aufrufen.

Im Bild eine Antwort aus dem Google Knowledge Graphen. Hier ist es nicht möglich, die Ursprungsseite der Antwort aufzurufen, da sie direkt von Google stammt. (Quelle: Screenshot google.com)

Wie bestimme ich, welchen Teil meiner Webseite Google als Featured Snippet verwenden soll?

Google legt ganz allein fest, welche Informationen an prominenter Stelle platziert werden. Sie haben darauf keinen direkten Einfluss. Allerdings können Sie mit bestimmten Mitteln, die Möglichkeit auf ein Featured Snippet steigern. Mehr dazu erfahren Sie im dritten Teil: Der Weg zum Featured Snippet.

Teil 2: Wie funktioniert das Featured Snippet?

Stellt ein Nutzer Google eine Frage, versucht die Suchmaschine durch das Featured Snippet sie so gut wie möglich zu beantworten. Dazu erstellt ein Algorithmus einen Auszug aus einer Webseite. In diesem Auszug soll die Frage kompakt und vor allem zutreffend beantwortet werden.

Der Nutzer kann diese Information verwenden oder direkt auf den Link unter dem Snippet klicken. Damit gelangt er auf die Internetseite, aus der die Information stammt.

Qualitätssicherung

Damit die Qualität der Featured Snippets stetig verbessert wird, hat der Nutzer die Möglichkeit, sie über ein Bewertungssystem zu beurteilen.

Der Feedback-Button unter dem Featured Snippet. (Quelle: Screenshot google.com)

Im folgenden Fenster kann das Snippet beurteilt werden. (Quelle: Screenshot google.com)

Mobil- und Sprachausgabe

Auf mobilen Geräten ist das Featured Snippet besonders wichtig. Hier wollen die Nutzer möglichst gleich die Antwort sehen, da unterwegs meist wenig Zeit für umfangreiche Recherchen ist.

Bei der Suche per Sprache wird die Sache noch interessanter. So beantwortet beispielsweise Google Home Fragen seiner Nutzer. Hierfür liest es aber nicht die ersten zehn Treffer aus der Google Suche vor, sondern die Antworten aus dem Google Knowledge Graph oder dem Featured Snippet.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile des Featured Snippet liegen auf der Hand. Bei der Nutzung von mobilen Geräten wird häufig ausschließlich der Featured Snippet als Ergebnis von Suchanfragen angesehen. Bei Sprachausgaben wird lediglich der Inhalt des Featured Snippets vorgelesen. Als Ergebnis von Suchanfragen wird das Featured Snippet an prominenter Position über allen anderen Suchergebnissen angezeigt. Die eigene Internetseite wird also extrem gut platziert.

Es gibt auch einen Nachteil, allerdings ist der umstritten. Das Problem ist nämlich: Wenn das Featured Snippet die Nutzer-Frage bereits beantwortet, weshalb soll er dann auf die Ursprungsseite gehen? Verringert sich vielleicht durch ein Featured Snippet die Besucherzahl? Aussagekräftige statistische Erhebungen gibt es zu dieser Frage bisher nicht. Wer aber den Effekt befürchtet, kann der Suchmaschine verbieten, aus seiner Seite Ausschnitte zu generieren. Geben Sie dazu folgenden Tag im Header ein: <meta name=”googlebot” content=”nosnippet”>

Teil 3: Der Weg zum Featured Snippet

Merke: Mit einem Featured Snippet beantwortet Google Fragen. Ihre Webseite muss deshalb Antworten liefern.

1. Nützliche Inhalte bereitstellen

Keywordschwangere Phrasendrescherei ist schon seit langer Zeit für eine suchmaschinenoptimierte Webseite tabu. Es heißt: Inhalte liefern! Das wird immer wichtiger, da die Google-Algorithmen stetig besser nutzerrelevante Inhalte identifizieren.

Betrachten Sie alle Texte, Videos, Bilder usw. auf Ihrer Internetseite unter dem Aspekt der Nützlichkeit. Nehmen Sie dabei nicht nur Ihren Blickwinkel, sondern auch den Ihrer Zielgruppe ein. Studieren Sie deren Interessen und Anforderungen. Hierbei helfen Umfragen, das Beobachten der Community und der Austausch mit den Nutzern. Auch ein Blick zur Konkurrenz kann Anregungen für nützliche Inhalte bieten.

2. Fragen kennen

Kennen Sie die Fragen, die an Google gestellt werden? Leider rückt die Suchmaschine darüber keine Statistik raus. Deshalb gelten prinzipiell alle W-Fragen als sehr wahrscheinlich.

W-Fragen:

  • Wer?
  • Was?
  • Wie?
  • Wann?
  • Wo? / Woher? / Wohin?
  • Warum? / Weshalb? / Wieso?
  • Wozu?

Nutzen Sie außerdem die automatische Ergänzung der Google-Suche, um die relevanten Fragen zu ermitteln. Recherchieren Sie in den FAQ anderer Internetseiten. Schauen Sie in Foren nach, welche Fragen hier diskutiert werden. So erschließen Sie sich nach und nach einen Fundus an Fragen.

3. Antworten liefern

Kennen Sie die Fragen, dann heißt es Antworten liefern. Die müssen fundiert sein und die Sache auf den Punkt bringen. Sie sehen ja selbst: Im Featured Snippet ist nur wenig Platz. Je besser die Frage inhaltlich beantwortet wird und je verständlicher die Antwort ausfällt, desto größer die Featured-Snippet-Wahrscheinlichkeit.

Ob die Antwort als Liste, Tabelle oder reiner Text erfolgt, hängt im Wesentlichen von der Frage ab. Wer wissen will, wie ein Drachen gebaut wird, der freut sich über eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wer ein Zitat von Goethe über Herder sucht, dem wird das entsprechende Zitat als Text genügen. Gehen Sie also immer vom Standpunkt des Nutzers aus. Diesen Standpunkt nimmt auch Google ein.

Tipp: Bei handlungsorientierten Fragen scheint Google Listen als Antwort zu präferieren.

4. Bilder, Grafiken, Videos verwenden

Nicht nur der Text ist entscheidend, sondern auch das Beiwerk. Ergänzende Fotos und Grafiken präsentiert Google mit Vorliebe im Featured Snippet. Auch Erklär-Videos und Ähnliches können die Antwort in den Augen der Nutzer und damit der Suchmaschine aufwerten.

5. Richtig formulieren, um zur eigenen Website zu führen

Die Angst durch ein Featured Snippet Nutzer zu verlieren ist nicht unbegründet. Weshalb soll der noch auf Ihre Seite klicken, wenn er schon die vollständige Antwort auf Google findet? Deshalb heißt es, die Antworten zwar klar und fundiert zu formulieren, aber noch „Lücken“ zu lassen. Die kann der Nutzer nur beim Besuch Ihrer Internetseite füllen.

Ein Beispiel:

(Quelle: Screenshot google.com)

Hier wird die Zubereitung eines Pancakes kurz und treffend beschrieben. Allerdings erfährt der Nutzer nicht, welche Mengen er verwenden muss. Die erfährt er nur auf der Quellseite.
Es empfiehlt sich, die Fragen im ersten Abschnitt kurz zu beantworten – ideal für die Snippet-Bildung. Im nächsten Abschnitt erfolgt dann die ausführliche Antwort – ideal um den Nutzer detaillierte Infos zu bieten und Google von der Qualität der eigenen Internetseite zu überzeugen.

6. Andere Featured-Snippet-Seiten ansehen

Suchen Sie auf Google nach Antworten auf Fragen, die den Themenbereich Ihrer eigenen Internetseite berühren. Erhalten Sie dabei ein Featured Snippet, dann besuchen Sie dessen Ursprungsseite. Wie ist sie aufgebaut? Welche Inhalte bietet sie? Wie umfassend sind die Informationen auf der Seite aufbereitet? Kurzum: Analysieren Sie die Seite. Und schauen Sie immer unter dem Aspekt des Nutzens, was die Webseite von Ihrer unterscheidet. So können Sie sicherlich einige Verbesserungsmöglichkeiten ausmachen.

7. Geduld haben

Um bei Google eine Topposition zu erreichen, braucht es oft Monate, wenn nicht sogar Jahre. Mit den Featured Snippets ist es genauso. Arbeiten Sie deshalb ständig daran, Ihre Internetseite auf dem neusten Stand zu halten. Bieten Sie nicht nur einmal, sondern immer die besten Antworten auf interessante Fragen an. So ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass auch Ihre Internetseite den heiligen Gral des Featured Snippets findet.

Dieser Artikel wurde am 06.September 2017 von Thomas geschrieben.

von: Thomas K.

Thomas K., Clickworker