Blicke der User gezielt lenken: 11 Designtipps für Ihre Webseite

19.06.2018

Blicke der User lenken

Die Webseite steht, sieht gut aus und bietet tolle Inhalte, doch irgendwie springen die Besucher trotzdem schnell ab? Das kann unter anderem an ungünstiger Platzierung von Text und Bild oder dem Fehlen von blicklenkenden Designelementen liegen. Wir verraten, was Sie machen können, um die Blicke Ihrer Besucher einzufangen und gezielt zu lenken.

1. Platzieren Sie Bilder in Leserichtung

Unser erster Tipp gilt für alle Teile der Welt, in der die Leserichtung von links nach rechts verläuft. Wenn Sie Bilder platzieren, dann machen Sie es links vom Text. Warum? Nun, wir Links-Rechts-Leser lassen unseren Blick rein automatisch von links nach rechts schweifen. Ein Bild erregt unsere Aufmerksamkeit mehr als Text. Wir schauen also erst dorthin und anschließend gleiten unsere Augen einfach so nach rechts und wir lesen den Text daneben.

2. Erst Bild dann Text

Da inzwischen die meisten Internetseiten auf dem Smartphone aufgerufen werden, empfiehlt es sich die Leute mit einem Bild zu ködern. Der dazu passende Text sollte stets darunter stehen, denn instinktiv lenken Menschen ihre Aufmerksamkeit zuerst auf das Bild. Nach dem Ansehen des Fotos wischen sie nach unten und lesen den Text.

3. Dick ist schick

Was für Mode und Gesundheit meist nicht gilt, gilt aber für Worte: Fett sein ist gut. Sie erregen Aufmerksamkeit und lenken den Blick auf die Stellen, die Sie betonen wollen. Außerdem erlauben sie es dem Leser, schnell zu erfassen, um was es im Text geht und zu entscheiden, ob sich das Durchlesen für ihn lohnt.
Bitte nicht übertreiben: Es bringt natürlich nichts, wenn Sie alle Worte fett formatieren, da auf diese Weise der Effekt verloren geht. Das beweisen allein schon diese Zeilen.

4. Unterstreichen, Kursiv-Setzen und mehr

Auch andere Formatierungen wie kursiv gesetzte Worte oder Unterstreichungen lenken die Blicke. Sie können auch mit farbiger Schrift oder farbigen Markierungen arbeiten. Jedoch gilt auch hier: Bitte nur dort einsetzen, wo es wirklich Sinn macht.

5. Text auflockern

Verwenden Sie Überschriften und Zwischenüberschriften, um den Text zu strukturieren und optisch aufzulockern. Ein solcher Text wird eher gelesen, als ein ewig langer Textblock. Vergessen Sie außerdem nicht, kurze Absätze zu verwenden. Diese erhöhen die „Verdaubarkeit“ von Artikeln ebenfalls.

6. Kontraste machen scharf

Auch wenn zurzeit Fotos mit einem verwaschenen Look trendy sind, so springt das menschliche Auge doch eher auf Kontraste an. Wenn Sie wollen, dass Ihre Fotos gesehen werden, dann vermeiden Sie flaue Kontraste und matte Farben.

7. Leben bringt es

Wusste Sie, dass Frösche nur Dinge sehen können, die sich bewegen? Und irgendwie ist das auch in unserem Hirn verankert. Wenn sich etwas bewegt, dann schauen wir hin. Nun wollen wir damit nicht sagen, dass sie Ihre Seite mit bewegenden Grafiken ausstatten sollen, aber achten Sie mal auf Ihre Fotos. Ist da Leben, ja Bewegung drin? Oder sind das nur menschenleere Innenansichten eines Büros? Bilder mit Menschen und Aktion werden gern und häufig angesehen.

8. Größer ist doch besser

Auch erregen sehr große Grafiken oder Überschriften besondere Aufmerksamkeit. Hier gilt natürlich auch wieder die alte Weisheit: Weniger ist mehr. Also nicht jedes Bild so groß wie möglich machen, sondern nur das, was Sie den Usern priorisiert zeigen wollen.

9. Mal richtig rundmachen

Die digitale Welt ist eine Welt der Ecken und Geraden, da erregt jede Rundung Aufmerksamkeit. Ziehen Sie mit runden Designelementen die Blicke auf sich. Warum muss es immer das Balkendiagramm sein? Probieren Sie doch mal die „Torte“ aus.

10. Ausschnitt ist mehr

Sehr häufig versuchen wir, auf einem Foto so viel wie möglich unterzukriegen. Doch solche Bilder sind kaum ansprechend. Setzen Sie auf Ihren Fotos eine Sache in den Fokus, etwa das Gesicht einer Person. Ganzkörperfotos werden hingegen weniger stark beachtetet. Bei Gruppenfotos empfiehlt es sich z. B., die Gruppe vom Bauch an aufwärts zu zeigen. Wen interessieren schon die Schuhe Ihrer Kollegen?

11. Tipps, Anmerkungen usw.

Menschen lenken sich gerne ab, auch beim Lesen. Nutzen Sie diesen Umstand und verschaffen Sie Ihren Webseitenbesuchern die Ablenkung gleich im Text. Bauen Sie nützliche Tipps, interessante Anmerkungen oder Ähnliches in den trockenen Lesestoff ein. Diese sollten Sie natürlich anders formatieren bzw. hervorheben. So fühlt sich der Besucher unterhalten und informiert.

Haben Sie noch andere Tipps, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher lenken? Oder haben Sie schon Erfahrungen mit unseren Anregungen gesammelt? Wenn ja, dann schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

 

Dieser Artikel wurde am 19.June 2018 von Thomas geschrieben.

von: Thomas K.

Thomas K., Clickworker