Local SEO – 12 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung für Ihr Unternehmen in der Region

17.07.2018

Local SEO

Egal ob Metzger, Friseur oder Restaurant sie alle brauchen eins: Kunden. Während sich früher die Menschen oftmals einfach auf der Straße zum nächsten guten Italiener durchfragten, suchen sie diesen heute über Google. Deshalb ist es auch für regionale Unternehmen extrem wichtig, bei Google gut zu ranken. Wir geben Ihnen in unserem heutigen Post ein paar wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Website sicher auf Google-Kurs bringen.

Wen betrifft Local SEO überhaupt?

Local SEO steht für die Suchmaschinenoptimierung in Hinsicht auf die regionale Suche bei Google. Gibt jemand das Stichwort „HNO Arzt“ ein, bekommt er in der Nähe befindliche HNO-Praxen aufgelistet. Der Suchende muss nicht einmal seinen Standort mit eingeben. Die Suchmaschine weiß in der Regel, wo er sich befindet. Dazu nutzt sie entweder die Standortdaten des Handys oder die IP-Adresse des Computers.

Local SEO Beispiel

Beispielsuche nach „HNO Arzt“. Google weiß, wo der Suchende sich befindet und gibt die Ergebnisse entsprechend aus. (Bild: Screenshot google.com)

Local SEO ist demnach für alle Unternehmen wichtig, die auf Kundschaft aus der Region angewiesen sind.
Doch wie erreichen Sie mit Ihrem Geschäft eine gute Platzierung bei Google. Wir haben die wichtigsten Regeln und Tipps zusammengetragen.

1. Tragen Sie sich bei Google My Business ein

Google My Business ist ein kostenfreier Service der Suchmaschine. Dort wird Ihr Eintrag angezeigt, wenn Nutzer in der Google-Suche und bei Google Maps nach Ihrem Unternehmen oder einem Unternehmen dieser Branche suchen. Der Service erlaubt es, Ihren Eintrag einfach zu erstellen und zu aktualisieren.

2. Tragen Sie sich in anderen Branchenverzeichnissen ein

Neben Google My Business gibt es jede Menge andere Branchenverzeichnisse. Einige gab es bereits, bevor das Internet in jeden Haushalt einzog. Sie sind deshalb gerade für ältere Nutzer interessant. In der Regel können Sie hier Ihr Unternehmen kostenlos eintragen oder haben die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Eintrag vornehmen zu lassen. Für die regionale Suchmaschinenoptimierung genügt die kostenfreie Variante. Viele dieser Verzeichnisse sind auch gleichzeitig Empfehlungsnetzwerke, die Bewertungen Ihres Unternehmens erlauben.

Liste der wichtigsten Branchenverzeichnisse (alphabetisch geordnet)

3. Facebookseite erstellen

Eine Facebookseite ist ebenfalls Pflicht, um bei den lokalen Suchergebnissen eine Rolle zu spielen. Die lässt sich einfach anlegen und darüber können Sie auch schnell mit Ihrer Kundschaft kommunizieren, etwa wenn sich kurzzeitig die Öffnungszeiten ändern – Facebookpost genügt. Änderungen der Öffnungszeiten und ähnlich Wichtiges lässt sich auch bei den genannten Branchenverzeichnissen inkl. Google My Business vermerken.

4. Responsive Website anlegen

Eine responsive Website ist eine Internetseite, die auf dem PC genauso gut angezeigt wird, wie auf dem Smartphone. Sie ist inzwischen für jedes Unternehmen Pflicht, da 79 Prozent aller Smartphone-Besitzer in Deutschland überwiegend oder ausschließlich mit dem Smartphone suchen. Bei Touristen ist die Zahl noch höher, da die kaum ihren PC dabei haben.

Nun müssen Sie keine Angst haben, Unsummen einem Websitegestalter oder einer Werbeagentur für solch eine mobil optimierte Unternehmensseite zahlen zu müssen. Es genügt, wenn Sie mit einem Homepagebaukasten, die Site selbst erstellen. Die Baukästen sind selbsterklärend und einfacher zu bedienen als Excel. Viele Webseiten-Provider haben so einen Homepage-Baukasten in ihrem Angebot integriert. Schauen Sie einfach mal in Ihrem Kundenkonto, vielleicht haben Sie Zugriff darauf. Andere empfehlenswerte Homepagebaukästen werden etwa von Strato, Wix oder Jimdo bereitgestellt.

Hinweis: Eigentlich sollten alle Designvorschläge (Theme) in einem Homepage-Baukasten responsiv sein. Einige Anbieter haben aber noch nicht-mobil-optimierte Designs in ihrem Portfolio. Achten Sie deshalb immer darauf, dass das Theme als responsiv gekennzeichnet ist.

5. Infos immer gleich schreiben

Ihr Friseurgeschäft hat zwei Telefonnummern und neben der Firmenadresse auch noch eine Postfachadresse? Achten Sie darauf, dass Sie in allen Verzeichnissen, auf Facebook sowie auf der Webseite Ihren Namen, Ihre Adresse und die Telefonnummer einheitlich schreiben. Nur so vermeiden Sie Verwirrungen bei den Suchenden und Google weiß, es geht dabei immer um Ihr Geschäft.

6. Bilder sind Pflicht

Wo es möglich ist – also bei Google My Business, Facebook und Ihrer Website – veröffentlichen Sie Bilder Ihres Geschäfts. Am besten sind Außen- und Innenansicht. Warten Sie für die Außenansicht auf schönes Wetter. Im Sonnenlicht sieht alles immer etwas Schöner aus. Oder Sie machen eine Nachtaufnahme mit einem schön illuminierten Schaufenster. Bei Innenaufnahmen sollten Personen in Aktion zu sehen sein. Das macht ein Bild lebendig und lebendig wirkende Bilder werden von Suchenden öfter angeklickt. Viele Klicks sind ein Zeichen für Google, dass Ihr Unternehmen wichtig ist.

7. Meta-Tags nicht vergessen

Meta-Tags stellen Google Informationen über Ihre Internetseite zur Verfügung. Neben technischen Anweisungen baut die Suchmaschine daraus auch die Infos zusammen, die Nutzer in der Suchergebnisliste bei Google finden. Die wichtigsten Tags dafür sind Title-Tag und Meta Description.

Local SEO Metaangaben

Aus dem Titel-Tag wird die große blaue Überschrift erstellt. Die Meta Description erzeugt die Sätze, die unter dem Link zu lesen sind. (Bild: Screenshot Google.com)

Es ist also wichtig, die entsprechenden Felder für die Meta-Tags mit solchen Informationen zu füllen, die den Nutzer zum Klick auf Ihre Website animieren.
Hier finden Sie hilfreiche Vorschläge, wie Sie Meta-Tags gut gestalten.

8. Alt-Attribut nutzen

Mit einem Alt-Attribut werden Bilder und Grafiken alternativ beschrieben. Oft wird das vergessen, für die Suchmaschine ist es aber enorm wichtig. So liefert das Alt-Attribut Hinweise über das Bild und den Gesamtkontext. Der Kontext hat wiederum Auswirkung darauf, ob eine Webseite als passend zu einer Suchanfrage eingestuft wird. Wie Sie genau Alt-Attribute anlegen und weitere Details zu ihrer SEO-Bedeutung hat Clickworker bereits in einem Post vom 17.05.2018 zusammengetragen.
Hier finden Sie unseren praxisnahen Artikel zum Thema Alt-Attribute.

9. Für die Region optimierte Texte

Achten Sie bei der Texterstellung für Ihre Website auf den regionalen Bezug. Schreiben Sie nicht einfach über Ihr Restaurant, schreiben Sie über Ihr Restaurant im Herzen von Neustadt. Auch eine genaue Anfahrtsbeschreibung ist sehr hilfreich. Erwähnen Sie dabei unbedingt die nächste Haltestelle oder Autobahn-Ausfahrt. So wird der regionale Bezug noch größer.
Des Weiteren sollten Sie bei der Anfahrtsbeschreibung Google Maps integrieren.

10. Backlinks bauen

Backlinks, also auf Ihre Internetseite verweisende Links, haben zwar nicht mehr die Bedeutung für SEO wie früher, aber sind dennoch wichtig. Um Backlinks zu bekommen, kontaktieren Sie einfach andere Unternehmen, ob sie Ihre Webseite auf der eigenen Homepage erwähnen können. Als Anreiz bieten Sie Ihnen einen Link auf Ihrer Internetseite an.

Für solchen Linktausch eignen sich natürlich nur Unternehmen, die ergänzend zu Ihrer Branche arbeiten. Beispielsweise kann ein Geschäft, was Friseurbedarf anbietet, sehr gut auf einen Friseur verweisen, der dessen Produkte verwendet.

11. Apple Nutzer nicht vergessen

Um auch Apple Nutzer zu erreichen, sollten Sie Ihr Unternehmen bei Apple Maps anmelden. So werden Sie schnell von iPhone- und iPad-Nutzern gefunden.

12. Bewertungen sammeln

Um für Google relevant zu sein, brauchen Sie Bewertungen. Dabei müssen Sie keine Angst vor negativen Einträgen haben, denn den Inhalt wertet Google nicht. Ab sechs Bewertungen kann Google einen Durchschnittswert für Ihr Unternehmen berechnen. Animieren Sie also Ihre Kunden Ihr Unternehmen zu bewerten und schon steigt es in den regionalen Suchergebnissen nach oben.

Bitte nicht: Auch wenn es verführerisch ist, bewerten Sie sich bitte nicht selbst. Ein Unternehmen, was nur positiv bewertet wird, erzeugt bei fast allen Kunden Argwohn.

Wir hoffen, dass Sie Ihr Google-Ranking im lokalen Kontext deutlich ausbauen können, mit unseren Tipps. Falls Sie noch Fragen oder Anregungen haben, dann schreiben Sie uns oder hinterlassen einfach einen Kommentar.

 

Dieser Artikel wurde am 17.July 2018 von Thomas geschrieben.

von: Thomas K.

Thomas K., Clickworker