Content-Marketing für Banken – die besten Content-Strategien

19.01.2021

Content-Strategien

Bankkunden von heute sind gut informiert. Sie wissen, wie wichtig ihre Daten für das Finanzinstitut sind. Und dazu gehören auch die Gewohnheiten in finanziellen Dingen. In der Regel geben sie diese Daten auch gerne preis – verlangen dafür im Gegenzug aber personalisierte, einfache und wertsteigernde digitale Services. Eine intelligente Content-Strategie gehört deshalb zu jeder Bank, die auf dem Markt bestehen und gute Positionen erreichen möchte.

Neue Ziele für Banken

Banken und alle Unternehmen, die auf dem Finanzmarkt tätig sind, profitieren von Content-Marketing – und vor allem von Analysen, die den Erfolg verschiedener Marketing-Kampagnen messen. Zum digitalen Erfolg einer Bank gehören verschiedene Aspekte:

  1. Wie sichern sich Banken junge Menschen langfristig als loyale Kunden?
  2. Wie präsentieren sie sich durch ihr Bankmarketing als vertrauenswürdig?
  3. Wie können sie sicherstellen, über jedes digitale Medium erreichbar zu sein?
  4. Wie nutzen sie interaktive Inhalte, um das Geschäft zu forcieren?

Auf diese vier Punkte geht der Artikel im Folgenden ein und zeigt auf, an welchen Punkten Verbesserungen oft durch einfache Mittel möglich sind.

1. Kunden für die Zukunft: die Jugend

Die Jugend bestimmt den Markt von morgen. Verwenden Sie deshalb Ihre Website oder Ihren Blog für qualifizierten Content: Bildungsinhalte über Bankgeschäfte und Finanzen. Hier wartet eine große Chance für Banken. Denn viele Angehörige der Millenials und der Generation Z sind in diesem Punkt vom Status quo enttäuscht. Junge Menschen fühlen sich nicht gut informiert. Diese Lücke gilt es auszufüllen:

  • Mit übersichtlichen FAQs
  • Mit einer interaktiven Chat-Funktion, die rund um die Uhr erreichbar ist (24/7)
  • Mit Blog-Artikeln zu aktuellen finanziellen Themen

Ein Beispiel für ein gutes digitales Konzept bietet die Queensborough National Bank & Trust Co. mit einem umfassenden Programm von Bildungsinhalten. Damit unterstützt die Bank nicht nur bestehende Kunden, sondern sichert sich bereits einen Image-Vorteil in Sachen Kompetenz bei potenziellen Kunden.

Hochwertige Blog-Artikel zu aktuellen finanziellen Themen sowie weitere SEO-Texte für Ihre Website können Sie günstig und schnell über clickworker bestellen.

2. Transparenz und Vertrauen

Nicht erst seit der Finanzkrise verlangen die Kunden mehr Transparenz von ihren Banken. Vertrauen ist ein lukrativer Wert in der Finanzwelt. Deshalb muss der Kundenservice einer Bank heute zum einen gut informiert sein, zum anderen auf konsequente Personalisierung setzen.

Kunden vertrauen keiner Bank, deren Website vorübergehend nicht erreichbar ist – und sei es auch nur für wenige Minuten. Sie tolerieren keine unpersönlichen Interaktionen mit einem Unternehmen, das für sie gesichtslos bleibt. Um diese negativen Eindrücke zu vermeiden, ist eine Website als Teil des Bank-Marketings freundlich und ansprechend. Sie bietet zudem wertvolle Inhalte. Dazu gehören kostenlos zugänglicher Content und Beratung zu Themen wie Investitionen, Darlehen, Wohneigentum, Budgetierung und Finanzierung.

Potenzielle Kunden vertrauen nur einem Unternehmen, das ihnen das Gefühl gibt, im Mittelpunkt zu stehen. Und dies gelingt heute nur mit qualifiziertem Content, der den Kunden auf Augenhöhe anspricht.

3. Immer erreichbar – über jedes Gerät

Je besser ein Service erreichbar ist, umso erfolgreicher sind die darauf bezogenen Kampagnen. Potenzielle Kunden möchten unabhängig vom Endgerät jederzeit uneingeschränkt auf Services und Content zugreifen. Ansprechende Inhalte werden heute in den verschiedensten Formaten präsentiert, um individuellen Präferenzen entgegenzukommen:

  • E-Books
  • Webinare
  • Videos
  • FAQs
  • Blog-Artikel
  • Dass eine Website mobiltauglich sein muss, ist selbstverständlich. Das Design und die Funktionalität müssen für jedes Gerät gesichert sein (sog. responsive Design). Optimal ist die Verfügbarkeit ähnlicher Inhalte in verschiedenen Formaten. So kann der Kunde je nach Stimmung auf Videos, Infografiken und Texte zugreifen.

    4. Interaktivität forciert das Geschäft

    Interaktive Inhalte laden bestehende und potenzielle Kunden zum Mitmachen ein. Dazu gehören zum Beispiel Ratespiele in Quiz-Form, die Möglichkeit Bewertungen abzugeben oder verschiedene auf der Seite sofort verfügbare Rechner. Letztere geben abstrakten Angeboten ein personalisiertes Gesicht. Interaktivität – das ist auch das Scrollen und Weiterklicken – verhindert hohe Absprungraten. Immerhin verlassen mehr als 50 Prozent aller Besucher eine Website schon nach 15 Sekunden. Mit interaktiven Tools behalten fortschrittliche Banken interessierte User auf ihrer Website.

    • Analysen über das Verhalten der Kunden auf ihrer Customer Journey zeigen die besten Touchpoints für die Nutzung von Marketingzielen auf.
    • Diese Informationen können wiederum zur Optimierung zukünftiger Kampagnen genutzt werden.

    Interaktivität ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept, denn auch diese Möglichkeiten signalisieren den Kunden Wertschätzung durch das Unternehmen.

    Fazit

    Gerade Banken profitieren von den digitalen Chancen des Internets. Ein Finanzunternehmen, das zum Vorreiter für digitalen Content, Interaktivität und zuverlässige 24/7-Services wird, entwickelt langfristige Perspektiven, die sich auszahlen. Die bloße Werbung für Dienstleistungen hat ausgedient. Im digitalen Zeitalter überzeugen nur hochwertige Inhalte – und das gilt für bestehende wie für potenzielle Kunden.

     

    Dieser Artikel wurde am 19.January 2021 von Jan Knupper geschrieben.

    avatar

    Jan Knupper




    Leave a Reply