Map of Life: Ein interaktiver Blick auf Flora und Fauna

22.06.2012

Am 10. Mai 2012 präsentierten Wissenschafter der Universität Yale mit „Map of Life“ ein virtuelles Großprojekt mit Crowdsourcing-Potenzial. Die interaktive Weltkarte unter www.mol.org liefert einen umfassenden Überblick über die weltweite Verteilung von Tier- und Pflanzenarten.

Die Benutzung der Weltkarte funktioniert wie folgt: Nach einem Klick auf einen Landabschnitt wird dem interessierten Nutzer eine Liste der Lebewesen angezeigt, die im ausgewählten Bereich vorkommen. Außerdem ist es über eine Suchfunktion möglich, durch die Eingabe eines englischen oder lateinischen Artennamens, die genaue Verteilung der Lebensräume eines Tieres oder einer Pflanze anzeigen zu lassen.

Mehr lesen

Mücken jagen für die Wissenschaft

14.06.2012

Wer kennt das nicht: Man saß an einem Sommerabend auf dem Balkon, hat einen Waldspaziergang gemacht oder vor dem Schlafengehen bei Licht das Zimmer gelüftet. Am nächsten Morgen schließlich eine juckende Stelle. An den Armen, Beinen oder im Gesicht: Ein Mückenstich. Stich ist aber nicht gleich Stich und Mücke nicht gleich Mücke. Welche Mückenarten in Deutschland überhaupt vorkommen, weiß bisher niemand so genau. Das soll sich jetzt ändern, mithilfe verschiedener Forschungsinstitute und der Crowd.Mehr lesen

Contest: Ein Gesicht für die „Clickworker Lounge“!

11.06.2012
Die Entscheidung ist gefallen! Das neu entstehende Forum für clickworker.com wird den schönen Namen „Clickworker Lounge“ tragen und soll schon bald für alle Clickworker zugänglich gemacht werden.

Aktuell werkeln wir noch mit Hochdruck daran, die „Clickworker Lounge“ mit allen nötigen Funktionen auszustatten. Bevor die informativen Threads rund um die Arbeit auf clickworker.com jedoch an den Start gehen können, suchen wir noch einen kreativen und außergewöhnlichen Avatar, also eine kleine Grafik zur Repräsentation der eigenen Person, den sich Clickworker als Platzhalter für Ihr Bild im Forenprofil auswählen können.

Mehr lesen

Crowdfunding als Zukunft des Qualitätsjournalismus?

08.05.2012

crowdfundingInformationsfreiheit gegen Urheberrecht, Piraten gegen Künstler und Journalisten: Wenn es um Verfügbarkeit und Kosten von Inhalten im Internet geht, prallen gegensätzliche Interessen aufeinander. Gerade bei gesellschaftlich relevanten Informationen ist es schwierig, zu entscheiden, wer im Recht ist: Der Journalist, der für seine Arbeit vernünftig entlohnt werden will und der für Qualitätsartikel oft langwierige Recherche betreiben, evtl. sogar reisen muss? Der Bürger, für den Informationen über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein Grundbedürfnis darstellen, von dem auch sozial schwache Nutzer nicht ausgeschlossen werden dürfen?
Debatten darüber gibt es viele; das Internetzeitalter wird als Revolution für informationelle Gleichberechtigung gepriesen und als Ende des Qualitätsjournalismus gefürchtet.
Die Wahrheit könnte irgendwo dazwischen liegen und vielleicht müssen Journalisten, Verlage und Nutzer kreativ werden und neue Modelle für Wissensvermittlung im Internet entwickeln. So wie die Plattform mediafunders.net.

Mehr lesen

Privatsphäre auf dem Smartphone: Mit Crowdsourcing gegen Viren und Datenklau

19.04.2012

Inzwischen fühlen sich schädliche Viren, Trojaner und Würmer nicht mehr nur auf privaten Rechnern heimisch. Die meist unsichtbaren Bedrohungen sorgen auch zunehmend auf vielen Smartphones für Schwierigkeiten. So kommt es nicht gerade selten vor, dass sich die passionierten Nutzer von internetfähigen Mobiltelefonen nicht nur die gewünschte App, sondern auch einen kaum bemerkbaren Schädling auf Ihrem Smartphone installieren. Wenige Klicks reichen hier schon aus, um Viren oder Spyware freie Sicht auf alle persönlichen Daten zu gewähren.

Mehr lesen