Anchor-Text – Kurze Begriffserklärung

Als Anchor-Text (dt.: Ankertext) bezeichnet man Wörter, Teilsätze oder sonstige Textabschnitte auf einer Website, die mit einem Hyperlink unterlegt sind. Mit einem Klick auf den Anchor-Text, der je nach dem Design der Seite auf unterschiedliche Weise hervorgehoben sein kann, gelangt der Leser zur Zielseite des Links. Dies kann ebenso eine externe Seite sein wie eine Unterseite auf derselben Domain.

Wozu benötigt man einen Anchor-Text?

Natürlich ist es möglich, ein Linkziel offen auf die Seite zu setzen, statt es hinter einem Anchor-Text scheinbar zu verstecken. Dennoch gibt es mehrere Gründe, weshalb Webmaster sich häufig für die Verwendung von Ankertexten entscheiden:

Suchmaschinenoptimierung
    Suchmaschinenoptimierung: Ein Anchor-Text wird von den Algorithmen der Suchmaschinen als besonders relevantes Keyword für die Zielseite angesehen.
Nutzerkomfort
    Nutzerkomfort: Geschickt eingesetzte Ankertexte vergrößern die Readability, weil aus ihnen hervorgeht, auf welchen Anknüpfungstatsachen ein Text aufbaut, sodass der Leser schnell auf das nötige Hintergrundwissen zugreifen kann.
Barrierefreiheit
    Barrierefreiheit: Ältere Menschen und Nutzer mit wenig Interneterfahrung fühlen sich oft durch reine URLs im Lesefluss gestört und klicken verärgert weg. Geschickt eingesetzte Ankertexte beseitigen dieses Hindernis und vergrößern damit den Zugang aller Nutzergruppen zu den jeweiligen Informationen.
Quellenangaben
    Quellenangaben: Mit einem Anchor-Text lässt sich eine Quellenangabe optisch elegant in einen Webtext einbetten. Dies ist besonders in wissenschaftlichen Texten wichtig, die sich häufig auf externe Statistiken und Forschungsergebnisse beziehen.
Verkaufsförderung
    Verkaufsförderung: Ob »Jetzt bestellen!«, »Produkt jetzt entdecken!« oder einfach »Hier klicken!«: Ankertexte, die aus einer Call-to-Action bestehen, weisen erfahrungsgemäß gute Klick- und Verkaufsraten auf.

Warum auch immer man einen Ankertext verwendet: Der Vorwurf, das Linkziel dahinter verbergen zu wollen, ist in jedem Fall gegenstandslos! Anders als ein Cloaked Link, der den Nutzer zwecks Verhüllung der Zielseite über einen Drittserver umleitet, zeigt ein Anchor-Text sofort, wohin die Reise geht. Eine einfache Berührung mit dem Mauszeiger genügt, damit das Linkziel transparent unten im Browser angezeigt wird, noch ehe der Nutzer den Link aktiviert.

Hochwertige und unique SEO-Texte können Sie bei uns beauftragen!

Wie wird ein Link mit Ankertext gesetzt?

Um einen frei wählbaren Textausschnitt als klickbaren Link zu gestalten, benötigt man eine HTML-Beschreibung, die dem folgenden Schema entspricht:

<a href=”http://URL-der-Zielseite”>Anchor-Text</a>

Wichtig: Damit der Link von allen Browsern zuverlässig umgewandelt wird, muss die URL in echte Zollzeichen gesetzt werden. HTML-Codes sollten deshalb im Microsoft Editor oder in einem HTML-Editor geschrieben werden, der die automatische Verwandlung in Anführungszeichen verhindert. Wichtig ist außerdem, dass die Codezeile keine Leerzeichen enthält.

Worauf man bei der Verwendung von Ankertexten achten sollte

Wenn es darum geht, eine gute Klickrate zu erzielen, ist es empfehlenswert, sich mit der »Psychologie« von Ankertexten auseinanderzusetzen. Grundsätzlich klicken User auf einen Link, wenn sie sich einen Mehrwert von seinem Inhalt versprechen. Bereits der vorangehende Text sollte deshalb die Vorteile unterstreichen, die der Nutzer von der Zielseite zu erwarten hat. Im Folgenden drei Beispiele mit passendem [ Anchor-Text]:

  • »Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihre Website zum Erfolg führen können, dann sollten Sie [> hier weiterlesen!]«
  • »Kämpfen auch Sie seit Jahren erfolglos gegen Übergewicht? – Dann finden Sie [> hier die Lösung für das Problem!]«
  • »Wünschen Sie sich eine neue Leichtigkeit des Laufens? – Dann [> bestellen Sie jetzt die Turnschuhe der Marke XYZ zum Einführungspreis!]«

Anchor-Text – welche Fehler man vermeiden sollte

Natürlich sollte die Zielseite sowohl thematisch als auch qualitativ halten, was der Anchor-Text verspricht. Andernfalls klickt der Nutzer verärgert weg, was dauerhaft zu einer Herabstufung in den Google Suchergebnissen führen kann. Nicht jeder Anchor-Text sollte zudem mit einem Affiliatelink hinterlegt sein, da eine zu starke Verkaufslastigkeit der Seite ebenfalls dazu führen kann, dass die Reputation in den Suchmaschinen sinkt. Außerdem sollte vermieden werden, einen Webartikel mit Ankertexten zu überladen oder ganze Absätze als Link zu gestalten. Sieht der User weit und breit nur noch klickbare Hyperlinks, wirkt dies unruhig und verwirrend. Im Sinne einer positiven Nutzererfahrung sollten Ankertexte deshalb organisch in den Gesamtzusammenhang des Textes eingebettet werden.