C

Content Shock

Der Begriff Content Schock wurde vom Marketingspezialisten Mark Schaefer erschaffen. Erstmals erwähnte der US-Amerikaner ihn in seinem Blog, in dem er auf die möglichen Folgen des Content Marketing im Internet aufmerksam machte: Unternehmen konzentrieren sich immer mehr auf den wertvollen Content. Das hat zur Folge, dass die Webinhalte irgendwann überhandnehmen und vom Nutzer nicht mehr gelesen bzw. richtig wahrgenommen werden können. Für Homepagebetreiber würde dies bedeuten, dass der Aufwand von Herstellung und Verbreitung in keinem Verhältnis mehr zum Nutzen steht. Ein ausgewogenes Mischungsverhältnis wirkt dem entgegen: Rund die Hälfte der Arbeitskraft sollte in die Vermarktung gesteckt werden, die andere Hälfte sollte einzigartigen, sich von anderen Homepages absetzenden Content beisteuern. Bei der Einführung eines neuen Produktes kann anfangs von dieser Gleichung etwas abgewichen und deutlich mehr Wert auf die Vermarktung gelegt werden.

Anmerkung zu Content Schock
clickworker unterstützt Sie bei der Erstellung von hochwertigem Content.

Zur Übersicht der Unique Content Services von clickworker

Content Shock © Cifotart – Fotolia.com