Corporate Blogging – Kurzerklärung

Corporate Blogging bezeichnet die Praxis von Unternehmen, eigene Blogs im Internet zu veröffentlichen oder mit internen Blogs die Kommunikation der Mitarbeiter zu fördern. Externe Blogs dienen dabei in erster Linie dem Marketing.

Corporate Blogging als Content-Marketing

Ein Firmenblog kann aktiv zur Neukunden-Gewinnung eingesetzt werden – vor allem dann, wenn der Blog nicht offensichtlich als reines Werbeinstrument gestaltet ist. Die Produktpräsentation sollte auf andere Seiten verlagert werden. Hochwertiger Content mit Mehrwert für die User schafft dagegen langfristig Aufmerksamkeit und damit eine Unterstützung der Marketing-Ziele eines Unternehmens. Ein Blog mit Beiträgen über Themen aus dem Produkt-Umfeld, mit Fragen und Antworten zu Problemen oder Erfahrungsberichten bietet dem Unternehmen messbare Gewinne:

  • Die bisher statische Website eines Unternehmens wird durch Corporate Blogging aktiv.
  • Die neue Dynamik auf der Unternehmens-Website sorgt für Aufmerksamkeit.
  • Unternehmensblogs begleiten Werbekampagnen, binden Kunden an das Unternehmen und erreichen neue Kunden.
Anmerkung zu Corporate Blogging

Blogartikel für Ihr Unternehmen können Sie ganz einfach über clickworker erstellen lassen.

Welche Arten von Corporate Blogs gibt es?

Corporate Blogs unterscheiden sich nach der Art ihrer Funktion und der Zielgruppe. Gemeinsames Merkmal aller Blogs ist die formale Struktur, die einem Tagebuch ähnlich ist.

Einige Beispiele für typische Blog-Genres:

Knowledge-BlogsEin Knowledge-Blog ist ein interner Blog für das Wissens-Management in einem Unternehmen, eine Art Erfahrungsspeicher für Mitarbeiter.
ThemenblogsMit einem Blog zu einem speziellen Thema lässt sich die Reputation eines Unternehmens verbessern. Themen-Blogs dienen auch der Traffic-Steigerung und Suchmaschinenoptimierung für die eigene Website.
Serviceblogs, Customer-Relationship-BlogsHier steht der Kontakt zum Kunden im Mittelpunkt. Die User bilden eine Community. Dies bewirkt eine starke Produkt- und Markenbindung.
Kampagnenblogs, Produktblogs, MarkenblogsSolche Blogs ähneln am ehesten der klassischen Werbung, bieten dem Kunden durch das Posten von Fragen und Antworten jedoch eine aktive Mitwirkungsmöglichkeit.

Jeder Blog verfolgt unterschiedliche Ziele. Deshalb ist es oft schwierig, Unternehmensblogs eindeutig einem Genre zuzuordnen. Auch die Anbindung an die eigentliche Unternehmenswebsite kann stärker oder schwächer ausgeprägt sein.

Social Media oder Corporate Blogging?

Corporate Blogging wird heute eher selten als Ergänzung zu Unternehmenspräsenzen auf Social Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter, Google+ oder Pinterest angesehen. Neben einer Facebook-Seite kann jedoch auch ein Firmenblog nützlich sein. Corporate Blogs bieten gegenüber einer Facebook-Unternehmensseite einige Vorteile:

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien können unabhängig gestaltet werden.
  • Der Content ist nicht limitiert.
  • Ein Corporate Blog wirkt einzigartig und sticht aus der Masse hervor.

Die Entscheidung für Corporate Blogging als Alternative zu Facebook und Co. schließt Social Media nicht völlig aus, denn gerade Artikel aus Blogs werden gern gelikt oder geteilt. So kann Social Media als Hebel für Traffic und Aufmerksamkeit für den Blog genutzt werden. Allerdings setzt Corporate Blogging viel Zeit und Geduld voraus. So muss man auf vorgefertigte Facebook-Designs verzichten. Man hat andererseits die Möglichkeit, einen individuellen Internet-Auftritt im Corporate Design der Firma zu entwickeln. Auch die Länge der Beiträge in einem Corporate Blog sind im Gegensatz zu Artikeln auf vielen Social Media-Portalen nicht limitiert

Corporate Blogging bietet im Gegensatz zu Social Media einzigartige Möglichkeiten des Verbreitens von Inhalten. Dabei ist die Einflussnahme Dritter auf den Inhalt, das Design und die Sichtbarkeit einzelner Beiträge ausgeschlossen.

Interne Blogs schaffen Synergie-Effekte

Das interne Corporate Blogging ist in den USA bereits weit verbreitet. In Deutschland ist es dagegen für viele Firmen Neuland. Dabei hat Corporate Blogging positive Effekte für die gesamte Kommunikation innerhalb eines Unternehmens. Ein interner Firmenblog kann als Diskussions-Plattform, als digitales Schwarzes Brett, aber auch als wertvolles Wissensarchiv genutzt werden. Mitarbeiter bloggen Ideen, Lösungsmöglichkeiten oder Best Practices und machen sie dadurch allen anderen Mitarbeitern verfügbar. Diese können auf die Inhalte zugreifen, sie kommentieren oder weiterentwickeln

Eine besondere Problematik von geschlossenen Mitarbeiter-Blogs ist natürlich die Gefahr, dass Interna an die Öffentlichkeit gelangen. Deshalb ist es besonders wichtig, für verschiedene Blogs von Anfang an klare Regelungen in Bezug auf die Weiterverbreitung von Inhalten zu treffen. Es gibt auch halb-interne Firmenblogs, die Außenstehenden einen Einblick in die Unternehmenskultur bieten. Das kann im Sinne der Kundenbindung sehr positive Wirkungen haben, denn ein solcher Blog beweist Offenheit und Transparenz.

Unternehmensblogs für die moderne Kommunikation

Corporate Blogging ist ein effektives Kommunikationsinstrument, das sowohl im B2C- und B2B-Bereich wie auch zur internen Kommunikation in einem Unternehmen genutzt werden kann. Öffentliche Blogs bieten dem Kunden eine gute Feedback-Möglichkeit, die durch ihre offene Form des Dialogs Barrieren abbaut. Interne Firmenblogs dienen einer schnellen Informationsbeschaffung der Mitarbeiter und fördern Synergie-Effekte.