Google E-A-T – Kurze Begriffserklärung

Google E-A-T ist ein Ranking-Faktor der wichtigsten Suchmaschine. Er wurde 2018 eingeführt und misst die Expertise-, Autoritäts- und Vertrauenswürdigkeitswerte einer Website. Als Grundlage für die Vergabe dieser Werte dienen die Quality Rater Guidelines. Der E-A-T Score ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung der Google-Algorithmen, die die Qualität von Content, aber auch die Reputation von Autoren in den Mittelpunkt der Bewertung von Websites stellen.

Was misst Google E-A-T?

Der E-A-T Score von Google setzt sich aus drei Werten zusammen:

  • E (Expertise): Die Website nimmt eine Experten-Position ein. Sie bietet wertvolle Informationen und Inhalte zu bestimmten Themen.
  • A (Authority oder Authoritativeness): Die Website hat ein Thema entscheidend geprägt und ist deshalb eine Autorität auf diesem Gebiet (Beispiel: der Hersteller eines Produkts).
  • T (Trust oder Trustworthiness): Die Website bzw. die Autoren der Beiträge genießen beim User Vertrauen in Bezug auf relevante Themen.
Lassen Sie wertvolle Inhalte in Form von SEO-Texten jetzt effizient über clickworker erstellen.

Die manuelle Prüfung von Websites erfolgt auf der Basis der Google Quality Rater Guidelines. Im Einzelnen werden beispielsweise folgende Merkmale geprüft, um hochwertige Webseiten von solchen mit geringerer Bedeutung zu trennen:

  • Content
  • Navigation, Struktur
  • rechtliche Hinweise
  • Aktualität, Webdesign, Userfreundlichkeit
  • Reputation der Seite

Die Bewertungsskala setzt sich dabei aus den Abstufungen Lowest, Low, Medium, High und Highest zusammen.

Wie wird der E-A-T Score erstellt?

Im Ergebnis soll der Google E-A-T Score darstellen, wie relevant und nützlich eine Website für eine konkrete Suchanfrage ist. Bei der Erstellung dieses Werts arbeiten auch Menschen mit. Google E-A-T ist aber letztlich nur einer von vielen Punkten in einem komplexen Bewertungssystem. In der Praxis sieht das Verfahren nämlich wie folgt aus:

  • Für eine Suchanfrage erhält der Quality Rater zwei verschiedene SERPs (Search Engine Result Pages, also Google-Listen zu einer Keyword-Eingabe). Einer dieser SERPs ist ein Update.
  • Der User vergleicht die beiden Ergebnislisten in puncto Relevanz auf die Suchanfrage. Bei der Bewertung der Faktoren orientieren sich die User an den Quality Rater Guidelines.

Die Ergebnisse werden wiederum mithilfe Künstlicher Intelligenz analysiert. Durch maschinelles Lernen erkennt diese Strukturen, die den Content der relevanten von den weniger relevanten Websites unterscheiden. So wird der Google E-A-T Score letztlich von Menschen und Maschinen im Zusammenspiel ermittelt.

E-A-T und SEO

Nicht jeder Online-Auftritt und nicht jeder Blog muss den E-A-T Score bei SEO beachten. Denn EAT ist vor allem für sogenannte YMYL-Seiten relevant: Your Money or Your Life. Damit sind Internetauftritte gemeint, bei denen es um Geld, Finanzen, Wirtschaft (also Your Money) oder Technologie, Politik, Wissenschaft, Minderheiten oder andere sensible Themen (Your Life) geht.

Der Bereich Finanzen berührt natürlich auch Online-Shops oder Seiten, die allgemein auf kommerziellen Erfolg ausgerichtet sind. Online-Marketing muss den SEO-Faktor EAT deshalb in der Regel aufmerksam beobachten. Wer SEO für einen Onlineshop betreibt, sollte deshalb größeres Augenmerk auf Bewertungen von Kunden oder Trust-Elemente wie Gütesiegel setzen. Folgende Faktoren fließen in Google E-A-T ein:

  • Links von High Quality-Seiten geben der eigenen Website einen höheren E-A-T-Wert. Vor allem Personen (zum Beispiel Autoren) werden mit einem E-A-T Score versehen. Backlinks oder Erwähnungen von solchen Autoritäten wirken sich auch auf den eigenen EAT aus.
  • Content, der häufige Fragen beantwortet, kann langfristig den Authoritativeness-Faktor erhöhen.
  • Trust-Elemente sind ein rechtssicheres Impressum und Kontaktmöglichkeiten, anerkannte Zahlungsmethoden und ein guter Kundenservice.

Entscheidend für Google E-A-T: Content

Auch für die so wichtigen SEO-Faktoren Expertise, Authority und Trust zählt letztlich der Content. Dieser wirkt sich auf die Google-Einstufung der Website und der dahinterstehenden Autoren aus. Der E-A-T Score bringt dies zum Ausdruck. Nach wie vor bilden hochwertige Texte die Basis für High Quality-Websites, die bei Google gut ranken.