Keyword Marketing – Kurzerklärung

Keyword Marketing ist ein Bereich im Online-Marketing, in dem mithilfe von passenden Keywords (Schlüsselwörter) oder Keyword-Phrasen die eigene Webseite für Suchmaschinen optimiert wird oder gezielte Werbeanzeigen geschaltet werden. Keyword Marketing kann also im Zuge der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO) die organische Reichweite der Webseite erhöhen oder den Traffic und die Conversion mithilfe von Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, kurz SEA) steigern.

Keyword Marketing beginnt mit der Keyword-Recherche

Bevor eine Seite auf ein Keyword hin optimiert oder Suchmaschinen-Werbung eingekauft wird, müssen geeignete Schlüsselwörter oder -phrasen gefunden werden. Ein erster sinnvoller Schritt dazu kann ein gemeinsames Brainstorming im Team sein, welche Suchanfragen zur eigenen Seite passen könnten.

Als Nächstes können die Vorschläge mithilfe eines Keyword-Tools auf ihr Suchvolumen überprüft werden. Ein kostenloses Tool dafür ist der Google Keyword Planner. Seit Herbst 2016 zeigt der Keyword Planner keine genauen Zahlen mehr an, sondern bietet nur noch Tendenzen und grobe Angaben über das Suchvolumen. Neben der Anzahl von Suchanfragen spielt auch die aktuelle Konkurrenz eine Rolle. Optimal sind Keywords mit einem hohen Suchvolumen und einer geringen Anzahl an Wettbewerbern.


Mehr zum Thema Keyword-Recherche erfahren Sie in unserem Blogpost “Keywordrecherche: Das Wichtigste in zehn Minuten“.

Anmerkung zu Keyword-Marketing
Sie benötigen Content für Keyword Marketing über SEO oder SEA? Informieren Sie sich über unsere Lösungen!

Keyword Marketing im SEO-Bereich

Wird das Keyword Marketing für SEO verwendet, muss die Zielseite auf die gefundenen Schlüsselwörter optimiert werden. Der Google Algorithmus ändert sich regelmäßig, aber mit ein paar Faustformeln wird die Seite für die gewünschte Suchanfrage relevanter, z. B.:

  • Keyword in der Hauptüberschrift (H1) verwenden
  • Keyword im ersten Absatz einbauen
  • Keyword sollte 1-3 % des Textes ausmachen
  • Keyword in einer Zwischenüberschrift einbauen

Ein sogenanntes Keyword-Stuffing, also ein übertrieben häufiges Nennen der Keywords, ist genauso schlecht wie das Ignorieren der Schlüsselwörter. Außerdem sollte man immer beachten, dass der Text primär für die Leser geschrieben werden soll und nicht für die Suchmaschine. Deswegen ist es wichtig, die Keywords natürlich in den Text einfließen zu lassen und den Lesefluss nicht durch ungeschickt eingebaute Keyword-Phrasen zu stören.

Keyword Marketing im SEA-Bereich

Mit den recherchierten Keywords lassen sich auch passende Werbeanzeigen für die Suchmaschine gestalten. Der große Vorteil von Suchmaschinenwerbung (SEA) ist, dass die Ads (Online-Werbe-Anzeigen) nur bei Eingabe passender Keywords und Keyword-Phrasen in das Suchfeld angezeigt werden. Somit ist sichergestellt, dass ein grundsätzliches Interesse des Suchenden am beworbenen Angebot gegeben ist.


Ein kurzer Anzeigentext sollte das Keyword und eine aussagekräftige Beschreibung der Seite beinhalten. Die Länge der Anzeige hängt von der Suchmaschine ab. Bei Google sind zwei Zeilen Überschrift mit jeweils maximal 30 Zeichen, die angezeigte URL mit zwei Pfaden und jeweils maximal 15 Zeichen sowie ein Textfeld mit maximal 80 Zeichen erlaubt.


Am besten ist es, das Keyword sowohl in der Überschrift als auch in der Beschreibung zu verwenden und den Nutzen der beworbenen Seite so gut zu beschreiben, dass Suchende, für die das Angebot relevant ist, zum Klick bewegt werden.

Überwachung des Anzeigenerfolgs

Nach dem Schalten der Anzeige hört das Keyword Marketing noch nicht auf. Ist die Anzeige live, gilt es, die Erfolge der Anzeigen regelmäßig zu überprüfen. Die einzelnen Suchmaschinen bieten dazu Tools an, mit denen sich Berichte zu den Werbekampagnen abrufen lassen. Beispielsweise zeigt Google AdWords eine Zusammenfassung der wichtigsten Leistungsmesswerte der Anzeige an. Dazu gehören der Preis pro Klick, die Anzahl der Impressionen und die Klickrate. Um eine bestmögliche Conversion der geworbenen Besucher zu erreichen und den Preis pro Klick durch eine hohe Klickrate niedrig zu halten, ist ein ständiges Optimieren der Anzeige notwendig. Dazu sind Splittests (A/B-Tests) hilfreich, bei denen zwei Varianten von Ads parallel geschaltet und miteinander verglichen werden.