SEO-Text – Kurze Begriffserklärung

Ein SEO-Text ist ein Online-Text, der für Suchmaschinen optimiert ist. Das Ziel eines SEO-Textes ist ein gutes Ranking bei Google und Co. für relevante Suchanfragen. Keywords spielen bei der Konzeption von solchen Texten eine besondere Rolle.

Merkmale von SEO-Texten

Was unterscheidet SEO-Texte von anderen Texten, die für das Web geschrieben sind? Zunächst gibt es keinen offensichtlichen Unterschied. Denn die guten SEO-Eigenschaften eines Wortbeitrags ergeben sich erst nach einer genaueren Analyse. Und es gibt durchaus Texte, die bei Google und Co. gut ranken, aber nicht von vornherein als SEO-Texte geschrieben wurden.

Ein SEO-Text zeichnet sich dadurch aus, dass er bereits bei der Konzeption die wesentlichen Kriterien erfüllt, die Google und Co. an Webtexte stellen.

  • Der Text weist keine expliziten Fehler auf, die Google mit einer Abstufung bestraft.
  • Er berücksichtigt vor allem die relevanten Keywords für eine Suchintention. Denn diese sind ein wichtiges Kriterium für die Position zwischen Suchmaschinenergebnissen.

Der Erfolg eines Textes im Netz (das sind im Wesentlichen die Klickzahlen) ist ein wichtiges Kriterium für das Ranking. Das Ranking wirkt sich andererseits auch auf die Klickzahlen aus. Um einem neuen Text von vornherein gute Chancen auf vordere Positionen zu geben, muss der Text selbst den Robots von Google positive Signale senden. Und das ist nur über die Qualität des Textes möglich, soweit diese von Maschinen erfasst werden kann.

Einzigartige SEO-Texte sind für die Suchmaschinenoptimierung von entscheidender Bedeutung.
Beauftragen Sie über clickworker jetzt individuellen SEO-Content für Ihren Webauftritt!

Was einen guten SEO-Text auszeichnet

Um das Ranking (den Platz, den eine Website in der Suchergebnisauflistung bei einer Suchmaschine einnimmt) zu fördern, werden die jeweils aktuellen Suchalgorithmen der Suchmaschinen berücksichtigt. Diese Algorithmen ändern sich ständig und müssen deshalb regelmäßig beobachtet werden. Oft machen solche Änderungen auch Anpassungen bestehender Texte nötig.

Die Kunst eines gelungenen SEO-Textes liegt in der Kombination von zwei Eigenschaften:

  • Der Text ist in einer natürlichen Sprache und flüssig geschrieben. Er weckt das Interesse beim User und animiert zum Weiterlesen.
  • Er enthält das Haupt-Suchwort sowie Terme aus dem Umfeld des Suchbegriffs. Der Text setzt mit einer optimalen Keyworddichte positive Signale für die Suchmaschinen.

Kurz: Ein gelungener SEO-Text sollte für Menschen angenehm zu lesen sein und ein Thema so beleuchten, dass auch weitere Begriffe aus dem Themenumfeld Berücksichtigung finden.


SEO-Text

SEO-Texte in HTML

Jeder Browser empfängt für die Darstellung einer Internetseite ein in HTML geschriebenes Dokument (HTML = Hypertext Markup Language). Auch die Robots der Suchmaschinen lesen HTML.

Ein HTML-Dokument enthält sogenannte Tags. Diese bestimmen die Struktur der Seite. Neben Überschriften, Absätzen, Listen und Tabellen finden sich dort auch Verweise auf Bilder oder andere Dateien sowie Meta-Tags. Diese Meta-Tags beinhalten besondere Informationen für Suchmaschinen:

  • Das Title-Tag bestimmt den Text auf dem Browser-Tab des Users, aber auch die Überschriften in den SERPs (Search Engine Result Pages), also der Trefferliste von Google nach Eingabe eines bestimmten Suchbegriffs.
  • Das Tag Meta-Description beinhaltet eine Kurzbeschreibung der Seite. Diese wird häufig als Kurz-Info in den SERPs verwendet.
  • Außerdem enthalten Tags wichtige Hinweise beispielsweise auf die verwendete Sprache, den Autor, das Seitenthema oder spezielle Anweisungen an Suchmaschinenrobots.

Wichtig: Das Meta-Tag „Keywords“ ist veraltet. Es wird zumindest von der wichtigsten Suchmaschine Google nicht mehr berücksichtigt.

Bei SEO-Texten kommt es nicht nur auf die Häufigkeit, sondern auch auf die richtige Platzierung von Keywords innerhalb eines HTML-Dokuments an. Wichtige Keywords sollten deshalb sowohl in den Überschriften (die wiederum in einem Stufenverhältnis stehen) als auch den einzelnen Absätzen vorkommen.

WDF*IDF – die Formel für SEO-Texte?

Im Zusammenhang mit SEO-Texten taucht immer wieder die Zeichenfolge WDF*IDF auf. Diese komplizierte Formel (Within Document Frequency multipliziert mit der Inverse Document Frequency) bezeichnet das Verhältnis eines zentralen Keywords in einem Dokument zu anderen Begriffen.

Es gibt viele WDF*IDF-Tools, die dieses Verhältnis für jeden beliebigen Suchbegriff bestimmen und dem Texter eine Anleitung geben, einen im Sinne von WDF*IDF optimalen Text zu erstellen. Dazu werden die Dokumente untersucht, die für ein Keyword die vordersten Plätze bei Google belegen. Ein nach WDF*IDF optimierter Text soll genau dieses Verhältnis darstellen.

  • Es ist nicht klar, ob Google diese Formel überhaupt zur Bewertung von Webseiten benutzt.
  • Auch ein unlesbarer Text kann unter WDR*IDF-Gesichtspunkten optimal sein.
  • Die Qualität der Texte hängt auch von dem verwendeten Tool ab. Viele Programme fordern die Erwähnung von Wörtern, die inhaltlich nichts mit dem Thema zu tun haben, sich aber auf vielen Websites befinden (zum Beispiel die Terme „Impressum“, „Kontakt“ oder „Suchen“).

Unabhängig von der technischen Effizienz der WDF*IDF-Formel gilt: Die mit WDF*IDF erstellten Keyword-Listen geben Textern wertvolle Hinweise darauf, welche Themen im Umfeld eines Suchbegriffs eine Rolle spielen. So entstehen holistische Texte, die ein Thema umfassend darstellen.

5 Tipps für einen guten SEO-Text

Ein guter SEO-Text muss dem menschlichen Leser gefallen und den Suchmaschinen positive Signale geben. Auf diese fünf Eigenschaften kommt es hauptsächlich an:

  1. Inhalt, Wording und Stil richten sich nach den Ansprüchen der Zielgruppe. Es ist wichtig, vor der Erstellung des Textes diese Zielgruppe genau zu bestimmen.
  2. Nur Unique Content punktet bei Suchmaschinen. Plagiate werden von Google abgestraft.
  3. Das Hauptkeyword sollte mit einer Dichte von ca. 1 bis 2 Prozent erscheinen, dazu Begriffe aus dem Umfeld des Stichworts (WDF*IDF und Synonyme).
  4. Ein guter SEO-Text ist übersichtlich strukturiert. Wichtig sind hier vor allem die HTML-Tags für Überschriften und Absätze.
  5. Entscheidende Meta-Tags sind Title und Description. Links sollten aktuell sein und nicht zu toten URLs führen.

SEO-Texte – nicht nur für Google

Das Geheimnis eines suchmaschinenoptimierten Textes liegt darin, dass er sowohl die Suchmaschinen als auch die Leser überzeugt. Texte mit gutem Content weisen niedrige Absprungraten auf – die auch Google registriert. Keywords, eine gute Struktur, korrekte Rechtschreibung und vor allem Inhalte mit Mehrwert sorgen dafür, dass ein Text dauerhaft gute Positionen in den SERPs erreicht und dadurch zu einem SEO-Text wird.

Mehr zum Thema SEO-Texte