Kategorisierung von Produkten

Fallstudie Zuordnung von Produkten in Produktkategorien eines Online-Modeshops

Clickworker ordnen Tausende von Produkten eines Online-Modeshops den korrekten Produktkategorien zu.

Die Herausforderung

Ein wichtiger Erfolgsfaktor im Online-Handel ist die Usability des Shops. Hier gilt es, vor allem den Usern einen schnellen Überblick über das Sortiment sowie Zugriff auf die von ihnen gesuchten Produkte zu ermöglichen. Das ist dann möglich, wenn die Produkte im Sortiment strukturiert angeordnet und passenden Kategorien und Unterkategorien zugeordnet sind. Strukturierte Daten im Shop unterstützen zudem die internen Suchfunktionen und optimieren den Shop für Suchmaschinen wie Google & Co.

Shop-Betreiber, die ihren Shop optimieren möchten, indem sie ihren Kategoriebaum überarbeiten und detaillierter aufstellen, stehen gerade bei einem breiten Sortiment vor einer Mammut-Aufgabe. Tausende von Produkte müssen innerhalb kürzester Zeit bezüglich ihrer Zuordnung im neuen Kategoriebaum überprüft, ggf. korrigiert und erweitert werden. Zudem kommen stetig neue Produkte zum Sortiment hinzu, die komplett neu zugeordnet werden müssen.

Die Lösung

Zahlreiche Clickworker sehen sich die Fotos, Namen und Beschreibungen zu den Produkten an und ordnen sie den korrekten Kategorien und Unterkategorien des Shops zu. Alle Zuordnungen erfolgen bis zur tief-möglichsten Kategorieebene des vom Kunden vorgegebenen Kategoriebaums.

Kategorisierung von Produkten

Jedes Produkt wird von zwei Clickworkern unabhängig voneinander zugeordnet. Eine eindeutig korrekte Zuordnung ergibt sich über übereinstimmende Ergebnisse. Bei Abweichungen wird das gleiche Produkt von weiteren Clickworkern zugeordnet, um ein korrektes Ergebnis per Mehrheitsentscheid zu sichern.

Zur weiteren Optimierung des Shops markieren die Clickworker zudem Produktfotos mit schlechter Qualität, zu denen die Produktbeschreibung fehlt oder nicht zum Produktfoto passt.

Mehr zum Service “Kategorisierung von Produkten

Projektdaten

Clickworker-Qualifikationen:
Deutsche und englische Muttersprachler
Bestehen der ersten drei Tasks als Testaufgaben

Aufgaben

  • Kategorisierung von Produkten
    D.h. Zuordnung von Produkten anhand von Produktfotos, -namen, -marken, -kurzbeschreibungen, -zielgruppen und -links in die passenden Produktkategorien und -unterkategorien (auf bis zu vier Ebenen) des Shops
  • Markierung von Produkten, die nicht in das Shopsortiment passen, zu denen Produktbeschreibungen fehlen oder unpassend sind sowie Markierung von Produktfotos minderer Qualität

Qualitätssicherung: Mehrheitsentscheid und Injected Testing

Projektvolumen: 80.000 Produkte

Datenübermittlung: Via API

Der Arbeitsablauf

  1. Der Kunde legt die Aufgabe sowie den Projektumfang fest und stellt über eine API-Schnittstelle die Produktfotos, -links, -informationen sowie den Kategoriebaum zur Verfügung.
  2. Clickworker setzt das Projekt so auf, dass jedem Clickworker pro Task ein Produkt mit Produktnamen,
    1 – 4 Produktbildern, einer Kurzbeschreibung und einem Link zum Produkt sowie der Kategoriebaum des Shops angezeigt werden.
  3. Die Clickworker ordnen alle Produkte in die passenden Kategorien und Unterkategorien ein, indem sie auf die jeweiligen Felder im Kategoriebaum klicken.
    Produktfotos mit schlechter Qualität und/oder unpassenden Produktbeschreibungen werden markiert.
  4. Alle Tasks werden von zwei Clickworkern parallel bearbeitet und bei Übereinstimmung als Auftragsergebnis an den Kunden via API übermittelt.

Vorteile

  • Effiziente Shop-Optimierung
  • Geschwindigkeit – Schnelle Kategorisierung von Produkten
  • Zuordnung mit menschlicher Logik
  • Qualitätsgesicherte Ergebnisse
  • Skalierbarer Durchsatz, flexible Workforce
  • API-Anbindung