Die besten Whitepaper zum Thema KI – Frei zugängliche Online-Publikationen

20.10.2022

Whitepaper über KI

Die Geschäftswelt wird sich schnell des Potenzials der künstlichen Intelligenz (KI), für die Effizienzsteigerung und Wertschöpfung, bewusst. Viele Unternehmen prüfen, wie sie KI in ihre Abläufe einbinden können, aber nur wenige haben das Fachwissen oder die Ressourcen, um dies zu tun. An dieser Stelle kommen Whitepaper über KI ins Spiel. Whitepaper sind Dokumente, die bewährte Verfahren und Strategien für die Implementierung einer bestimmten Technologie oder Methodik beschreiben. Sie werden von Fachleuten auf diesem Gebiet erstellt und sind daher eine unschätzbare Ressource für Unternehmen, die sich mit künstlicher Intelligenz vertraut machen wollen.

Zum Glück gibt es eine Vielzahl hervorragender Whitepaper zum Thema KI, die online völlig kostenlos zur Verfügung stehen. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen einen Überblick über einige der besten KI-Whitepaper, die es gibt.

Was ist KI und warum sollten Sie sich damit befassen?

Künstliche Intelligenz ist einer der beliebtesten Zweige der Informatik, der intelligente Maschinen hervorbringt. Sie können wie ein Mensch arbeiten und reagieren. Künstliche Intelligenz wird in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt, darunter Suchmaschinen, Expertensysteme, medizinische Diagnosen und Robotik.

KI wird oft speziell für maschinelles Lernen verwendet, eine Art von KI, die es Computern ermöglicht, aus Daten zu lernen und ihre Leistung mit der Zeit zu verbessern. Mit KI können Sie mehrere Aufgaben auf einmal automatisieren, die Gesamteffizienz verbessern und bessere Entscheidungen treffen. Darüber hinaus kann KI Ihnen dabei helfen, den Kundenservice zu verbessern und Ihren Kunden persönlichere Erlebnisse zu bieten. Wenn Sie also noch keine KI in Ihrem Unternehmen einsetzen, ist es jetzt an der Zeit, damit zu beginnen.

Warum sind KI Whitepaper von Bedeutung?

Die meisten Menschen haben schon von künstlicher Intelligenz (KI) gehört, aber nur wenige wissen, was sie wirklich ist. Ein Whitepaper über KI kann dazu beitragen, diese Lücke zu schließen, indem es eine ausführliche Erklärung des Themas liefert.

Was genau ist also ein Whitepaper über KI? Kurz gesagt handelt es sich um ein Dokument, das einen detaillierten Überblick über ein bestimmtes Thema gibt, meist mit dem Ziel, den Leser zu informieren. In Whitepaper über KI werden in der Regel Themen wie die Geschichte der KI, die Funktionsweise von KI und ihre Anwendungen in verschiedenen Bereichen behandelt.

Whitepaper werden zwar oft mit Unternehmen oder Regierungen in Verbindung gebracht, können aber eigentlich zu jedem Thema verfasst werden. Tatsächlich erstellen viele Einzelpersonen und Organisationen ihre eigenen Whitepaper über KI, um ihr Wissen mit der breiten Öffentlichkeit zu teilen.

Wenn Sie mehr über KI erfahren möchten, ist ein Whitepaper ein guter Anfang.

Beste Whitepaper zum Thema KI

Es gibt viele großartige Whitepaper über KI, die kostenlos online verfügbar sind. Allerdings kann es ermüdend sein, sich durch all die Optionen durchzuarbeiten. Um die Auswahl einzugrenzen, haben wir eine Liste mit einigen der besten frei verfügbaren KI-Whitepaper zusammengestellt

1) Best practices to train voice bots

Mit der zunehmenden Nutzung der Voice-Bot-Technologie steigt auch der Bedarf an Best Practices für die Schulung von Voice-Bots. In diesem Whitepaper werden einige der effektivsten Methoden für die Schulung von Voicebots vorgestellt, die auf Forschung und Erfahrung basieren. Sprachroboter werden zunehmend in verschiedenen Bereichen eingesetzt, darunter Kundenservice, Vertrieb und Marketing. Um sicherzustellen, dass diese Sprachroboter effektiv sind, ist es wichtig, sie richtig zu trainieren.

Beim Training von Voicebots gibt es einige wichtige Überlegungen. Dazu gehört, dass die für das Training des Sprachroboters verwendeten Daten von hoher Qualität und repräsentativ für die realen Daten sein sollten, mit denen der Sprachroboter konfrontiert wird. Der Voicebot sollte mit einer Vielzahl von Daten trainiert werden, darunter auch mit verschiedenen Akzenten, Dialekten und Geräuschpegeln. Es ist wichtig, den Sprachroboter regelmäßig zu testen, um sicherzustellen, dass er wie erwartet funktioniert.

2) Achieving AI ROI through training data diversity

Obwohl der potenzielle geschäftliche Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) beträchtlich ist, haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, mit ihren KI-Initiativen eine positive Investitionsrendite (ROI=Return of Investment) zu erzielen. In diesem Whitepaper wird festgestellt, dass ein Hauptgrund dafür darin liegt, dass die für die Entwicklung und den Einsatz von KI-Modellen verwendeten Trainingsdatensätze oft zu klein sind und nicht die nötige Vielfalt aufweisen, um zuverlässige Ergebnisse zu erzielen.

Unternehmen können den ROI ihrer KI-Initiativen erhöhen, indem sie sicherstellen, dass ihre Trainingsdatensätze ausreichend groß und vielfältig sind. Dies kann auf verschiedene Weise erreicht werden, z. B. durch die Ergänzung kleiner Datensätze mit synthetischen Daten, die Einbeziehung mehrerer Datenquellen und den Einsatz aktiver Lerntechniken, um selektiv nur die nützlichsten Datenpunkte zu kennzeichnen.

3) “Artificial Intelligence: A Modern Approach” von Stuart Russell und Peter Norvig

Dies ist eines der umfassendsten Whitepaper zum Thema KI, das kostenlos online verfügbar ist. Die KI-Forschung beschäftigt sich mit der Frage, wie man Computer schaffen kann, die zu intelligentem Verhalten fähig sind. Um diese Frage zu beantworten, haben KI-Forscher eine Reihe von Ansätzen für künstliche Intelligenz entwickelt, darunter maschinelles Lernen, evolutionäre Berechnungen und künstliche neuronale Netze.

Maschinelles Lernen ist eine Methode, mit der Computern beigebracht wird, aus Daten zu lernen, ohne ausdrücklich programmiert zu werden. Evolutionäres Rechnen ist eine Optimierungsmethode, die den Prozess der natürlichen Selektion nachahmt. Künstliche neuronale Netze sind eine Form der künstlichen Intelligenz, die von der Struktur und Funktion des Gehirns inspiriert ist.

4) “Deep Learning” von Yoshua Bengio

Deep Learning von Yoshua Bengio ist ein Whitepaper über künstliche Intelligenz, das die neuesten Techniken zum Aufbau künstlicher neuronaler Netze erforscht. In den letzten Jahren hat das Deep Learning das maschinelle Lernen und die künstliche Intelligenz revolutioniert. Deep-Learning-Algorithmen haben den bisherigen Stand der Technik in vielen verschiedenen Bereichen übertroffen, z. B. in den Bereichen Computer Vision, natürliche Sprachverarbeitung und Robotik. Deep Learning ist ein Zweig des maschinellen Lernens, der auf künstlichen neuronalen Netzen basiert, die von der Struktur und Funktion des Gehirns inspiriert sind.

Dieses Whitepaper bietet einen guten Überblick über Deep Learning, eine Untergruppe des maschinellen Lernens, die in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erregt hat. Es behandelt die Grundlagen des Deep Learning, einschließlich seiner Funktionsweise und einiger seiner Anwendungen.

Deep-Learning-Algorithmen lernen aus Daten auf eine Art und Weise, die dem menschlichen Lernen ähnlich ist. Die Algorithmen sind in der Lage, komplexe Muster in Daten zu lernen und Vorhersagen über neue Daten zu treffen. Dies liegt daran, dass sie für die Arbeit mit unstrukturierten und komplexen Daten wie Bildern und natürlicher Sprache konzipiert sind. Sie sind in der Lage, mit einem hohen Maß an Genauigkeit aus Daten zu lernen. Dies liegt daran, dass sie in der Lage sind, sehr schnell aus einer großen Menge von Daten zu lernen.

5) “Maschinelles Lernen” von Tom M. Mitchell

Dies ist ein weiteres umfassendes Whitepaper zum maschinellen Lernen, das kostenlos online verfügbar ist. Es deckt ein breites Spektrum an Themen des maschinellen Lernens ab, darunter überwachtes und unüberwachtes Lernen, bestärkendes Lernen, und mehr.

Tom M. Mitchells “Maschinelles Lernen” ist ein bahnbrechendes Werk auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI). In diesem Whitepaper über KI definiert Mitchell maschinelles Lernen als “eine Methode zur Programmierung von Computern zur Optimierung eines Leistungskriteriums anhand von Beispieldaten oder früheren Erfahrungen”. Mitchell geht dann auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, wie maschinelles Lernen zur Verbesserung der Leistung von KI-Systemen eingesetzt werden kann, darunter regelbasiertes Lernen, Entscheidungsbaumlernen und künstliche neuronale Netze.

Er beschreibt auch die Arten von Daten, die typischerweise für maschinelles Lernen verwendet werden, wie Trainingsdaten, Testdaten und Validierungsdaten. Schließlich erörtert Mitchell die Bewertung von Algorithmen für maschinelles Lernen, einschließlich der Fehlerquote und der Kreuzvalidierung. Mitchell schließt mit einer Diskussion über die Zukunft des maschinellen Lernens, einschließlich des Potenzials für den Einsatz in Echtzeitanwendungen wie Kontrollsystemen, Data Mining und Robotik.

6) “A Brief History of Neural Networks” von Michael A. Nielsen

Dieses Whitepaper gibt einen kurzen Überblick über die Geschichte der künstlichen neuronalen Netze, die eine Schlüsselkomponente vieler Algorithmen für maschinelles Lernen sind. Es behandelt die Anfänge der neuronalen Netze bis zum heutigen Tag und bietet einen guten Überblick über ihre Funktionsweise.

Neuronale Netze erfreuen sich jedoch wieder zunehmender Beliebtheit, da Forscher Wege gefunden haben, ihre Leistung zu verbessern. Insbesondere die jüngsten Fortschritte bei der Architektur neuronaler Netze und den Trainingsalgorithmen haben zu einer neuen Welle von neuronalen Netzmodellen geführt, die in der Lage sind, herkömmliche Algorithmen für maschinelles Lernen bei einer Vielzahl von Aufgaben zu übertreffen. Neuronale Netze werden heute für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, darunter Bilderkennung, Verarbeitung natürlicher Sprache und Robotik.

7) “Reinforcement Learning: An Introduction” von Richard S. Sutton und Andrew G. Barto

Dieses KI-Whitepaper bietet eine Einführung in das verstärkende Lernen, eine Art des maschinellen Lernens, das in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten hat. Es behandelt die Grundlagen des verstärkenden Lernens, einschließlich seiner Funktionsweise und einiger seiner Anwendungen. Verstärkungslernen ist eine Art des maschinellen Lernens, das sich darauf konzentriert, wie Chatbots in einer Umgebung agieren sollten, um die kumulative Gesamtbelohnung zu erhöhen. Diese Art des maschinellen Lernens unterscheidet sich von anderen Arten des maschinellen Lernens dadurch, dass es sich nicht auf die Klassifizierung etikettierter Eingabe-/Ausgabepaare stützt.

Stattdessen muss er selbst herausfinden, wie er Situationen zu Handlungen zuordnen kann, um sein Ziel zu erreichen. Algorithmen des Verstärkungslernens wurden bereits in vielen Bereichen erfolgreich eingesetzt, von Spielen wie Backgammon, Dame und Schach bis hin zu alltäglichen Anwendungen wie der automatischen Steuerung von Robotern und der Fahrstuhlsteuerung. Dies ist eng verwandt mit der dynamischen Programmierung, die Optimierungsprobleme löst, indem sie sie in kleinere Teilprobleme zerlegt, die unabhängig voneinander gelöst werden können.

8) Elemente des statistischen Lernens – von Trevor Hastie, Robert Tibshirani und Jerome Friedman

Dieses Whitepaper bietet einen guten Überblick über statistisches Lernen, ein Teilgebiet des maschinellen Lernens, das sich mit der Analyse von Daten befasst. Es deckt ein breites Spektrum an Themen des statistischen Lernens ab, darunter lineare Regression, logistische Regression, Entscheidungsbäume und mehr.

Der statistische Lernrahmen ist ein leistungsfähiges Instrument für das Verständnis und die Arbeit mit Daten. Dieser Rahmen bietet eine Möglichkeit, unser Verständnis von Daten zu formalisieren und zu verallgemeinern und Vorhersagen über zukünftige Daten zu treffen. „The Elements of Statistical Learning“ ist ein umfassender Leitfaden zu diesem Thema, verfasst von drei der weltweit führenden Statistiker. Dieses Whitepaper über künstliche Intelligenz führt Sie in den Rahmen des statistischen Lernens ein und zeigt Ihnen, wie Sie ihn nutzen können, um Vorhersagen über zukünftige Daten zu treffen.

Sie werden auch einige der gängigsten Methoden für die Arbeit mit Daten kennenlernen, darunter Regression, Klassifizierung und Bagging. Schließlich werden kurz auf einige der fortgeschritteneren Themen des statistischen Lernens eingegangen, wie z. B. Boosting und unterstützende Vektormaschinen. Nach der Lektüre dieses Whitepapers verfügen Sie über ein solides Verständnis des statistischen Lernens und sind in der Lage, es auf reale Datensätze anzuwenden.

9) “Statistical Learning: Data Mining, Inference, and Prediction” von Trevor Hastie, Robert Tibshirani, und Jerome Friedman

Dies ist ein weiteres hervorragendes Whitepaper über statistisches Lernen. Es deckt ein breites Spektrum an Themen des statistischen Lernens ab, darunter lineare Regression, logistische Regression, Entscheidungsbäume und vieles mehr.

Statistisches Lernen ist ein leistungsfähiges Instrument zur Extraktion von Informationen aus Daten. Es findet in vielen verschiedenen Bereichen Anwendung, darunter Biologie, Medizin, Technik und Finanzen. In diesem Whitepaper über künstliche Intelligenz finden Sie die Grundprinzipien des statistischen Lernens und einige seiner Anwendungen. Statistisches Lernen ist eine Reihe von Werkzeugen, mit denen sich Daten sinnvoll nutzen lassen. Es befasst sich mit der Frage, wie man Strukturen in Daten finden kann, d. h. wie man Muster und Beziehungen erkennen kann.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, diese Aufgabe zu formalisieren, aber alle beinhalten eine Form der Suche durch einen Raum möglicher Modelle. Ein statistisches Modell ist eine mathematische Beschreibung eines Phänomens. Es handelt sich um eine Reihe von Gleichungen, die die Beziehung zwischen einer Reihe von Variablen beschreiben. Ein lineares Regressionsmodell ist zum Beispiel eine Reihe von Gleichungen, die die Beziehung zwischen einer abhängigen Variablen und einer oder mehreren unabhängigen Variablen beschreiben.

10) “Pattern Recognition and Machine Learning (ML)” von Christopher M. Bishop

Dieses Whitepaper bietet einen guten Überblick über Mustererkennung und maschinelles Lernen, zwei eng miteinander verbundene Bereiche. Es deckt ein breites Spektrum an Themen der Mustererkennung und des maschinellen Lernens ab, darunter überwachtes und unüberwachtes Lernen, Merkmalsauswahl und mehr.

Mustererkennung ist der Prozess der Identifizierung von Mustern in Daten. Sie ist ein zentraler Bestandteil des maschinellen Lernens und wird verwendet, um Strukturen in Daten zu erkennen. ML ist eine Methode, mit der man Computern beibringt, selbstständig aus Daten zu lernen, mit denen sie gefüttert werden.  Es ist eine Anwendung der künstlichen Intelligenz, die es Maschinen ermöglicht, aus Erfahrungen zu lernen und ihre Leistung bei Aufgaben zu verbessern.

11) “Introduction to Machine Learning” von Ethem Alpaydin

Dies ist ein weiteres hervorragendes Whitepaper zum Thema maschinelles Lernen. Es deckt ein breites Spektrum an Themen des maschinellen Lernens ab, darunter überwachtes und unüberwachtes Lernen, bestärkendes Lernen und mehr. Maschinelles Lernen ist ein Bereich der Informatik, der sich mit dem Entwurf und der Entwicklung von Algorithmen beschäftigt, die aus Daten lernen und Vorhersagen treffen können. Das Hauptziel des maschinellen Lernens besteht darin, automatisch Wissen aus Daten zu extrahieren, ohne dass ein menschliches Eingreifen erforderlich ist. Algorithmen für maschinelles Lernen werden hauptsächlich in drei verschiedenen Bereichen eingesetzt: überwachtes Lernen, unüberwachtes Lernen und verstärkendes Lernen.

Üerwachten Lernens werden verwendet, wenn die Trainingsdaten beschriftet sind, d. h., wenn wir die richtigen Antworten für die Daten kennen. Unüberwachtes Lernen werden verwendet, wenn die Trainingsdaten nicht beschriftet sind und der Algorithmus aus den Daten lernen und selbständig Muster finden soll. Algorithmen des verstärkten Lernens werden verwendet, wenn der Algorithmus durch Versuch und Irrtum lernen soll, d. h., wenn er Rückmeldungen über seine Leistung erhält.

12) “Data Mining: Practical Machine Learning Tools and Techniques” von Ian H. Witten und Eibe Frank

Dies ist ein weiteres umfassendes KI-Whitepaper, das ebenfalls kostenlos online verfügbar ist. Es deckt ein breites Spektrum an Themen des maschinellen Lernens ab, darunter überwachtes und unüberwachtes Lernen, Merkmalsauswahl und mehr. Außerdem werden die Herausforderungen beim Data Mining und deren Bewältigung erörtert. Schließlich wird die Zukunft des Data Mining und seine möglichen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft untersucht. Data Mining ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Business Intelligence-Anwendungen.

Zu den gängigen Data-Mining-Techniken gehören Entscheidungsbäume, neuronale Netze, Assoziationsregeln und Clustering. Data Mining kann für prädiktive Modellierung, das Auffinden von Trends und Mustern, das Aufstellen von Hypothesen und das Erstellen von Systemen zur Entscheidungsunterstützung verwendet werden. Data Mining hat seine Wurzeln in der Statistik und der künstlichen Intelligenz. Es wird heute in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, z. B. im Direktmarketing, bei der Betrugserkennung, in der wissenschaftlichen Forschung und bei der Verbrechensbekämpfung.

Schlussfolgerung

Wie Sie sehen, gibt es eine Fülle von Informationen über KI, die online frei verfügbar sind. Wenn Sie nach tiefer gehenden Informationen zu bestimmten Aspekten der KI suchen, empfehlen wir Ihnen die Whitepaper über KI, die wir aufgelistet haben. Wir hoffen, dass sie Ihnen bei Ihrer Recherche in diesem faszinierenden und schnell wachsenden Bereich helfen.

Dieser Artikel wurde am 20.October 2022 von Clickblogger geschrieben.

avatar




Leave a Reply