7 Ungewöhnliche Anwendungsgebiete für KI

10.02.2022

Ungewöhnliche Anwendungsgebiete für künstliche Intelligenz

Wenn wir über die wichtigsten Vorteile der künstlichen Intelligenz (KI) sprechen, denken wir an ihre Anwendung in vernetzten Autos, FinTech und im Gesundheitswesen. Während uns intelligente Algorithmen zuerst in Form von Amazon-Produktempfehlungen und persönlichen Assistenten wie Siri begegnet sind, hat sich diese Technologie jedoch zu so viel mehr entwickelt.

Einige Anwendungsfälle im Gesundheitswesen und in der Softwareentwicklung waren gelinde gesagt bahnbrechend. Hin und wieder stoßen wir aber auch auf überraschende Anwendungen für neue Technologien.

Werfen wir einen Blick auf sieben ungewöhnliche Anwendungsgebiete von künstlicher Intelligenz in der Praxis.

1. Gefährte für ältere Menschen

ELLI.Q ist eine fantastische KI-gestützte Kreation, die ältere Menschen in Gespräche verwickelt und tagsüber beschäftigt. Diese freundliche und intelligente Präsenz kann Witze erzählen, Tipps und Ratschläge geben oder älteren Menschen einfach Gesellschaft leisten.

Mit diesem intelligenten sozialen Begleiter bleiben ältere Menschen aktiv, verbunden und engagiert. ELLI.Q ist vollgepackt mit Funktionen wie Spielen, Zugang zu sozialen Medien und Videochats. Zusammengenommen kann dieses Gerät die Lebensqualität älterer Menschen erheblich verbessern.

2. Künstlicher Geruchssinn

Symrise, ein deutsches Parfümunternehmen, hat sich vor einigen Jahren mit IBM zusammengeschlossen, um der Parfümindustrie die so genannte künstliche Geruchswahrnehmung vorzustellen. Dieser Ansatz hilft Symrise, einen Wettbewerbsvorteil innezuhaben und seinen Platz an der Spitze der Produktinnovation zu behalten.

In einer hart umkämpften Branche wie der Parfümindustrie ist Innovation (und manchmal auch Neuartigkeit) das, was eine Marke von einer anderen unterscheidet. In diesem Szenario arbeitete das Unternehmen mit KI, um verschiedene chemische Duftformeln zu analysieren und eine völlig neue Art der Zubereitung neuer Düfte zu entwickeln.

Außerdem nutzten sie die KI, um aus historischen Daten über die Wahl der Kunden und ihre Vorlieben zu lernen. Auf der Grundlage dieser Informationen mischten sie dann verschiedene aromatische Komponenten, um einen einzigartigen Duft zu kreieren.

Tipp:

Für erfolgreiche KI-Projekte, ganz gleich, ob sie üblich oder ungewöhnlich sind, benötigen Sie umfassende Trainingsdatensätze. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu erreichen, besteht darin, unsere Clickworker aus der ganzen Welt mit der Erstellung von Audio-, Video- und Fotodatensätzen zu beauftragen.
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Kontakt

3. Verbrechensbekämpfung

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas seltsam erscheinen mag, ist der Einsatz von KI zur Aufklärung von Verbrechen absolut sinnvoll! Wir haben es zum Beispiel schon in Filmen und Fernsehsendungen wie CSI gesehen, wo Detektive mühelos verschwommene Bilder verbessern, um den Täter zu identifizieren. Warum also nicht auch in der realen Welt?

Das ist zwar noch nicht möglich, aber die Experimente mit KI in der Welt der Strafjustiz gehen weiter. Die Strafverfolgungsbehörden können heute Gesichtserkennungstools zur Identifizierung von Personen einsetzen. Diese sind zwar großartig bei der Identifizierung von Weißen, versagen aber oft, wenn es um People of Colour geht (daher ist es besser, unseren Planeten voller Clickworker zu engagieren, um eine repräsentativere Datenbank aufzubauen, aus der intelligente Algorithmen lernen können).

Obwohl Gesichtserkennungstools aufgrund von Fehleinschätzungen und Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes aus der Strafverfolgung verdrängt wurden, spielt die KI bei der schnellen Auswertung riesiger Datensätze nach wie vor eine wichtige Rolle. Dies ist besonders wichtig bei der Bekämpfung von Finanzbetrug.

4. Roboter-Burgerbrater

Ein KI-gesteuerter Roboter namens Flippy ist der Star eines Hamburger-Restaurants namens CaliBurger. Der von Miso Robotics gebaute Flippy soll das Risiko in einer geschäftigen Küche mindern und die Grillzeit in einem Schnellrestaurant verkürzen.

Sie können diesen intelligenten Roboter (der kein Haarnetz tragen muss) auch darauf trainieren, Gemüse zu schneiden, Hähnchen zu braten und vieles mehr. In Zukunft werden wir angesichts der anhaltenden großen Resignation wahrscheinlich viel mehr Roboter in den Küchen von Schnellrestaurants sehen.

5. Songwriting und Rappen

Dass Computer Musik machen, ist nichts Neues, aber dass Computer selbst Musik machen, ist etwas ganz anderes. Stellen Sie sich vor, Sie finden heraus, dass eine künstliche Intelligenz den Song geschrieben hat, den Sie schon die ganze Woche lang hören? Klingt unmöglich? Das muss es nicht, denn es ist bereits passiert (zumindest so ähnlich).

Wenn Sie sich erinnern, war die Single “Not Easy” von Alex Da Kid vor einigen Jahren ein Chartstürmer. Dieser Song wurde in Zusammenarbeit mit IBMs Watson geschrieben. In diesem Fall hat Watson die Hits der letzten fünf Jahre, Nachrichtenmedien, soziale Medien und anderes verwandtes Material gescannt und analysiert. Dann half er dabei, die allgemeine Struktur des Liedes auf der Grundlage der Reaktionen der Menschen zu dieser Zeit zu entwickeln.

Wenn das nicht ein bisschen weit hergeholt klingt, haben wir auch einen KI-Rapper namens DeepBeat. DeepBeat nutzt maschinelles Lernen (ML), um vorhandene Texte zu verstehen und wiederzuverwenden, um neue Rap-Songs zu erstellen. Da dieses Projekt jedoch noch in den Kinderschuhen steckt, sollte man in nächster Zeit keine Freestyle-Rap-Battles mit Eminem erwarten.

Der ungewöhnlichste Anwendungsfall von KI ist jedoch wahrscheinlich die Schaffung neuer Musik für tote Musiker. Der Lost Tapes of the 27 Club zum Beispiel enthält neue Songs, die hauptsächlich von Maschinen geschrieben und vorgetragen werden. Diese Songs folgen alle dem Songwriting-Stil verschiedener Musiker, die im Alter von 27 Jahren verstorben sind. Dazu gehören Stars von damals wie:

  • Amy Winehouse
  • Jimi Hendrix
  • Jim Morrison

Jeder Song des Albums ist das Ergebnis der Analyse von bis zu 30 Songs jedes Künstlers durch ein KI-Programm. Intelligente Algorithmen suchten nach Stilen und Mustern in Melodien, Akkordwechseln, Gitarrenriffs und so weiter, um eine neue Komposition zu erstellen.

6. Haustier-Begleiter

Die Lebenszeit unserer Haustiere vergeht viel schneller als unsere. TTcare, eine KI-App für die häusliche Pflege von Haustieren, hofft daher, ihr Leben zu verbessern und ihre Gesundheit im Auge zu behalten. Dieser Ansatz wird möglicherweise sicherstellen, dass unsere pelzigen Freunde bei Bedarf schnell versorgt werden und ein langes, gesundes Leben führen.

Apropos Haustiere: Es gibt auch Roboter-Haustiere, die Emotionen lesen, Menschen erkennen, Befehle befolgen und mit Ihren Tieren spielen können. Während diese Unternehmen vielleicht Ihren Hund oder Ihre Katze ersetzen wollen, könnten diese KI-gesteuerten Tiere auch großartige Begleiter für Ihr einsames Haustier zu Hause sein.

7. Nachrichtensprecher

Die wilden Tage des Anchorman sind längst vorbei, und heute gibt es den ersten KI-gesteuerten Nachrichtensprecher der Welt. Dieser von der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua entwickelte KI-gesteuerte, digital modellierte Moderator studiert frühere Sendungen und ahmt einen ihrer menschlichen Moderatoren, Zhang Zhao, nach.

Einige behaupten jedoch, dass es sich nicht wirklich um KI handelt, da der KI-Moderator nur ein Skript abliest. Aber genau das tun menschliche Moderatoren während einer Live-Sendung ebenfalls – sie lesen nur ab, was auf einem Teleprompter steht.

KI in der Nachrichtenredaktion lässt vermuten, dass wir bald auch KI-Schauspieler sehen werden. Wir haben bereits Animationen in Filme integriert, warum also nicht auch KI? Schließlich können die großen Filmstudios mit ihrer eigenen Gruppe von KI-Schauspielern viel Geld verdienen.

Dieser Artikel wurde am 10.February 2022 von Andrew Zola geschrieben.

avatar

Andrew Zola