Trends im Content-Marketing

22.03.2016

Trends im Content-Marketing

Trendiger Content erfüllt die Erwartungshaltung

Der Anspruch seitens der Nutzer an zielgerichteten und langfristig wirksamen Content steigt. Ein Signal an die verantwortlichen Marketer, den erzeugten Content nach den wichtigsten Kriterien zu überprüfen und bei Bedarf neu zu gestalten. Nur ein qualitativ hochwertiges Content-Marketing in seinen zahlreichen Facetten erreicht die Ziel- und Nutzergruppe zuverlässig.

Die wichtigsten Trends im Content-Marketing

Die Instrumente des Content-Marketings müssen kontinuierlich überprüft und zum Teil neu erfunden werden. Waren es vor kurzer Zeit noch einfache Texte mit zahlreichen Keywords, die Google von den für Content-Marketing Verantwortlichen erwartete, so sind es heute Mehrwert, Verweildauer und mobile Nutzung. Die Ziel- und Nutzergruppe stellt kontinuierlich steigende Ansprüche an den gelieferten Content. Nichtssagende Inhalte straft er durch das Verlassen der Seite innerhalb von Sekunden ab. Qualität, Innovation der Darstellung und Vielfalt – das sind die Herausforderungen, die das Content-Marketing meistern muss.

    Zu den aktuellsten Trends im Content-Marketing zählen:
  • die Ausrichtung an der mobilen Nutzung,
  • eine ausdrucksstarke Visualisierung der Inhalte,
  • relevante und hochwertige Inhalte mit Informationsgehalt für den Leser,
  • Storytelling und Content in Episoden,
  • die Gewinnung zusätzlicher neuer Kommunikationskanäle und
  • Kooperationen mit einflussreichen Insidern

Content-Marketing Strategie an der mobilen Nutzung ausrichten

Benutzer mit mobilen Endgeräten verhalten sich anders als Desktop-Nutzer. Im ersten Schritt muss das Nutzungsverhalten verstanden werden, um die Inhalte auf die Gewohnheiten mobiler Konsumenten zu optimieren. Mobile Nutzer erwarten sich Content mit aussagekräftigen Informationen in kompakter Darstellung. Ihr bevorzugter Aufenthaltsort sind die sozialen Netzwerke, wo ein reger Informationsaustausch in Form von Suchanfragen und Bewertungen stattfindet.

Visualisierung – das Thema der Zukunft

Das Thema Visualisierung spielt eine wichtige Rolle mit steigender Tendenz. Hochwertige Videos eignen sich für diesen Part gleichermaßen wie die Anreicherung informativen Contents mit aussagekräftigem Bildmaterial. Allerdings kann diese Erkenntnis nicht unbedingt als Novum bezeichnet werden. Auch nicht unter dem Blickwinkel, dass Daniel Newman in seinem Blog bei Forbes die Behauptung aufstellt, reiner Text-Content gehört bereits jetzt der Vergangenheit. Reiner Text-Content hatte immer schon einen geringeren Beliebtheitsgrad als mit Visualisierungen angereicherter Content.
Vielmehr geht und ging es immer schon darum, Content unterhaltsam und abwechslungsreich zu präsentieren. Dazu zählt das integrierte Video gleichermaßen wie aussagekräftige Bilder. Eine Problematik, die das Content-Marketing unbedingt berücksichtigen muss, ist der Facettenreichtum der kundenseitigen Marktteilnehmer. Diese Gruppe präsentiert sich produktabhängig homogen oder mit breit variierenden Erwartungshaltungen und Fähigkeiten. Je breiter diese Eigenschaften gestreut sind, umso schwieriger wird die Formulierung der Botschaft für das Content-Marketing. Denn der präsentierte Content muss eine für die gesamte Zielgruppe unmissverständliche Botschaft vermitteln. Eine Kombination aus Visualisierung und Text ist in solchen Situationen eine hervorragende Alternative, um alle Segmente einer komplexen Zielgruppe zu bedienen.

Content-Marketing steht für relevante Informationen und Storytelling

Ausführliche und relevante Informationen von kontinuierlich steigender Qualität liegen im Trend und werden von den Zielgruppen eindeutig gefordert. Die Publikationen verlassen die Oberflächlichkeit und bewegen sich in die Tiefe. Für die breite Zielgruppe erhält das Thema Storytelling Bedeutung. Unternehmen entfernen sich von mit Selbstlob gespickten Inhalten und arbeiten gezielt mit der Emotion. Mittels Storytelling baut das innovative Content-Marketing Beziehungen auf. Eine bewährte Vorgehensweise der Marketingkommunikation, die bereits jenseits von Mobile und World Wide Web mit großem Erfolg praktiziert wird.
Vor allem große Unternehmen setzten 2015 episodischen Content ein, indem sie Storytelling und gleichzeitig das Gestaltungselement Serie nutzen. Es ist ein Trend mit bisher herausragenden Erfolgen, wie die Coca Cola-Serie Crossroads zeigt. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend als festes Instrument im Content Marketing etablieren kann.

Ein wichtiges Fazit zum hochwertigen Content: Enttäuschen Sie nie die Erwartungshaltung durch eine aussagekräftige Metadescription und dahinter liegende informationslose Texte. Halten Sie Ihr Versprechen, um Ihre Zielgruppe durch Content-Marketing zu gewinnen.

Neue Kommunikationskanäle und Wege im Content-Marketing

Die sozialen Netzwerke sind ein wichtiger Bestandteil jedes Content Marketings. Zielgruppenabhängig bedienen sich Unternehmen der Netzwerke Facebook mit seinem älter werdenden Benutzerkreis. Snapchat und Instagram sind bei der hippen jungen Generation stark im Kommen. Vor allem Snapchat bietet sich für Produkte an, die über visualisiertes Storytelling bevorzugt eine junge Zielgruppe ansprechen.

Ein wichtiges Thema ist die Kooperation von Unternehmen mit einflussreichen Persönlichkeiten, sogenannten Online- oder auch Social Media-Influencern. Die Integration von Unternehmens-Content in die Blogs oder sozialen Profilen dieser “Beeinflusser” ist noch ein neuer Weg; aber bisherige Erfahrungen bestätigen den Wert dieses neuen Instrumentes im Content-Marketing.

Dieser Artikel wurde am 22.March 2016 von Clickblogger geschrieben.

von: Clickblogger

Dieser Artikel wurde von einem Clickworker verfasst.